Grundausbildung von Carlo und Inka zum Assistenzhund

Frankfurt am Main, Deutschland

Grundausbildung von Carlo und Inka zum Assistenzhund

Fill 100x100 bwportraitweb

Machen Sie mit! Helfen Sie Carlo & Inka zu guten Assistenzhunden auszubilden. Beide befinden sich gerade in der einjährigen Grundausbildung und werden intensiv auf ihre wichtige Arbeit vorbereitet. Wir brauchen dabei Ihre Hilfe!

R. Warda von Pfotenpiloten - Allianz für AssistenzhundeNachricht schreiben

Assistenzhunde helfen Menschen mit Behinderung, mobiler und unabhängiger zu leben. Leider werden nur Blindenführhunde von der Krankenkasse bezahlt. Bei einer ganzen Reihe von Krankheiten (Link zu Videos) wäre ein Assistenzhund genauso hilfreich und sinnvoll, aber die Anschaffung ist eine große Herausforderung.

Carlo & Inka sind zwei Assistenzhund-Azubis der Pfotenpiloten. Pfotenpiloten ist eine gemeinnützige Organisation, und gibt alle Assistenzhunde kostenfrei an die Betroffenen ab. 

Begleiten Sie die zwei Geschwister-Welpen, wie sie langsam in ihre zukünftige Rolle hineinwachsen!

Die Ausbildung eines guten Assistenzhunds beginnt im Welpenalter. 
Seit sie 9 Wochen alt sind, erleben Carlo & Inka täglich Ausflüge in neue Umgebungen, spielerische Übungen, die ihre Persönlichkeit fördern und kleine Abenteuer unter der sicheren Obhut ihrer Ausbilderin.

Um einmal gute Assistenzhunde zu werden, müssen sie ein geeignetes Wesen entwickeln. Sie müssen vor allem sehr ausgeglichen und nervenstark sein. In schwierigen Situationen dürfen sie weder ängstlich noch aggressiv reagieren. Vor allem aber sollen sie Freude an der Zusammenarbeit mit "ihrem" Menschen haben.

Carlo wurde als Welpe ausgesucht, weil er von Natur aus extrem anhänglich ist. Vom ersten Moment an suchte er die Nähe zu seiner Ausbilderin, und auch heute, als Junghund, kommt er aus dem Freilauf immer wieder ungerufen zu ihr zurück, einfach nur, um die menschliche Gesellschaft zu genießen.
Ein hervorragendes Zeichen, dass für seine Zukunft als Assistenzhund sehr bedeutsam ist!

Inka hat von ihrer Ausbilderin den Spitznamen "Blümchen" erhalten, denn sie hat ein sonniges, freundliches Gemüt. Die Welt ist für sie ein wunderbarer Ort voller Freude und Liebe, und es ist unmöglich, sich ihrer positiven Ausstrahlung und großen Charme zu entziehen

Während dieser wichtigen ersten Phase der Ausbildung lernen Carlo & Inka auch die grundlegenden Benimm-Regeln (wie Komm, Platz, Bleib) und locker an der Leine zu laufen. Besonders wichtig ist es auch, dass sie lernen, ihre Impulse zu kontrollieren und engen Kontakt zu ihren Menschen zu halten.

Im Alter von ca. 1 Jahr werden Carlo & Inka, wie alle Pfotenpiloten-Assistenzhunde, gründlich vom Tierarzt untersucht. Hier werden Gelenke und Wirbelsäule geröntgt, ein großes Blutbild erstellt, die Augen getestet und sichergestellt, dass sie komplett gesund ist und der großen Aufgabe gewachsen.

Erst dann werden sie potentiellen Klienten vorgestellt, um zu sehen, bei welchem Team die äußeren Umstände sowie die Chemie stimmen. In 6-8 weitere Monate werden sie sodann in intensivem Einzeltraining gezielt für die Partnerschaft mit ihrem zukünftigen Menschen ausgebildet.