Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ein Energie-SCHUB für unseren Gemeinschaftsgarten

Bogota, Kolumbien

Ein Energie-SCHUB für unseren Gemeinschaftsgarten

Fill 100x100 bp1482449926 guille

Ein Dach aus Naturmaterialien und eine Solaranlage für unsere Arbeit auf dem Gemeinschaftsgarten "Huertolaria" - Gibt uns den nötigen Energie-SCHUB, um dies zu verwirklichen und weiterhin Menschen mit besonderem Förderbedarf einen Raum zu bieten.

G. Pena Chipatecua von Freundeskreis FRIESE e.V.Nachricht schreiben

Unser Gemeinschaftsgarten „Huertolaria" entstand in der ersten Hälfte 2015 als Initiative von FRIESE auf einem verlassenen Grundstück der lokalen Verwaltung des Bezirks La Candelaria in Bogota. Mit der Unterstützung von Freunden, Nachbarn und motivierten Menschen mit Behinderung wurden die ersten Gemüsebeete gelegt und die Fläche von Schutt und Müll befreit. Nach über einem Jahr fleißiger Arbeit gibt es in Huertolaria ca. 80 m2 Anbaufläche, eine Kräuterspirale, ein Gewächshaus, ein Hühnergehege, eine Regenwassersammlung und eine Wurmkompostierungsanlage. 

Für den optimalen Betrieb der Kompostierungsanlage, die Instandhaltung des Gartens und die Veranstaltung von Workshops und Events in unserem Gemeinschaftsgarten benötigen wir ein Dach und Stromversorgung. Dafür möchten wir mit ökologischen Baumaterialien und einer Solaranlage eine nachhaltige Lösung bieten. Dies würde es uns ermöglichen, konstruktive Tätigkeiten, Gartenworkshops für die Teilnehmende von FRIESE und öffentliche Veranstaltungen durchzuführen. Des Weiteren möchten wir in Zukunft:
- ein Gartencafé eröffnen, in dem Produkte des Gartens von den Teilnehmenden angeboten werden.
- die Bevölkerung für eine nachhaltige Abfallverwertung und Energieversorgung sensibilisieren (z.B. Workshops über Kompostierung, Bau von kleinen Stromversorgungssystemen mit erneuerbaren Energien).

Bisher beziehen wir den Strom für den Betrieb unserer Arbeitsmaschinen (Biomüllzerkleinerer, Sägen, Bohrmaschine, etc.) umständlich über ein Verlängerungskabel aus einem Nachbarhaus auf der anderen Straßenseite. Damit können wir notwendige Arbeiten lediglich am Eingangsbereich durchführen.

Gebt uns den nötigen Energie-SCHUB, um dies zu verwirklichen und weiterhin Menschen mit besonderem Förderbedarf einen Raum zu bieten.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten