Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hof Kotthausen, Gemeinschaftsleben – ökologische Landwirtschaft – Inklusion

Fill 100x100 default

Hofgemeinschaft bei Wuppertal lebt Gemeinschaftsleben, ökologische Landwirtschaft und Inklusion mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit/ohne Behinderung, therapeutischem Reiten, Lernort Bauernhof, Hoffesten, Biokisten Lieferservice uvm.

F. Gottmann von Kollegium für freie Jugendarbeit und BerufsbildungNachricht schreiben

Wir sind eine Hofgemeinschaft im Bergischen Land bei Wuppertal. 
Unser gemeinnütziger Verein "Kollegium für freie Jugendarbeit und Berufsbildung e.V." trägt den Biohof. Es leben zur Zeit 25 Erwachsene und 10 Kinder in der Gemeinschaft. 
Neben Wohngebäuden, Scheunen und Stallungen gehören über 30 Hektar Land (Acker, Grünland und Wald) und zahlreiche Schafe, Ziegen, Pferde, Hühner, Hunde und Katzen zum Hof.

Der Hof wird weitest gehend gemeinschaftlich und ehrenamtlich von den auf dem Hof lebenden Menschen betrieben. Hinzu kommt die "Biokiste", eine hofeigene gGmbH, die frisches Obst, Gemüse und andere Produkte zu ihren KundInnen liefert. Hier werden vier integrative Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung angeboten.

Inklusion wird auf Hof Kotthausen seit vielen Jahren auch im Bereich des betreuten Wohnens („beWo“) gelebt. Sowohl auf dem Hof selbst als auch in eigenen Wohnungen außerhalb werden Menschen mit Behinderung/psychischer Erkrankung vom „beWo“ betreut und ins Hofgeschehen integriert.
Eine auf dem Hof lebende Hippotherapeutin bietet zudem therapeutisches Reiten auf Hof Kotthausen an.

Es ist uns wichtig, einen intensiven Kontakt zu Menschen außerhalb des Hofes zu pflegen und diese am Hofgeschehen teilhaben zu lassen. So kommen im Rahmen des Programmes "Lernort Bauernhof" Kindergärten, Schulklassen und andere Gruppen zu uns, um den landwirtschaftlichen Alltag und die Entstehung und Verarbeitung von Lebensmitteln zu erleben und um mit verschiedenen Tieren in Kontakt kommen.

Zahlreiche Feste im Jahreskreislauf wie unser Osterfeuer, Flohmarkt oder Hoffest bieten Gelegenheiten, den Hof und die HofbewohnerInnen kennenzulernen. Jeden zweiten Samstag im Monat ist "Hofsamstag". Hier arbeiten alle HofbewohnerInnen zusammen an verschiedenen Projekten. Auch Menschen von außerhalb sind herzlich dazu eingeladen, uns bei diesen Arbeitseinsätzen zu unterstützen. 

Jedes Jahr im Sommer kommt ein Internationales Camp zu uns. Zusammen mit 10-15 jungen Menschen aus aller Welt, die zwei Wochen bei und mit uns leben und arbeiten, verwirklichen wir verschiedenste Projekte wie Aufforstungsarbeiten, Anlegen von Gemüsebeeten, Gehegeumzäunungen uvm.

Unser Erlebnistal steht Familien und Gruppen zum Zelten oder für Veranstaltungen zur Verfügung. Über einen externen Anbieter finden hier an Wochenenden regelmäßige Kurse in "intuitivem Bogenschießen" statt.

Auch wenn in den letzten Jahren durch gemeinsames Engagement und zahlreiche Investitionen bereits einiges erreicht wurde, gibt es auf einem solch alten Gehöft wie Hof Kotthausen weiter einiges zu tun. Derzeit stehen die Sanierung und Modernisierung der Wohngebäude auf dem Programm. Einige Gebäude benötigen dringend neue Heizungsanlagen und Fenster, ein völlig marodes Wohnhaus soll in den nächsten Jahren wieder aufgebaut werden. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, sind wir auf finanzielle Hilfe angewiesen, um den Hof zu erhalten, weiter zu entwickeln und neue Ideen zu verwirklichen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140