Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für gelingende Integration von Flüchtlingsfamilien in Wuppertal

Wuppertaler begegnen Geflüchteten und helfen bei der Integration und Sprachförderung.

D. Boelitz-Baglio von Evangelisch-methodistische Kirche Wuppertal-BarmenNachricht schreiben

Unser Gemeindehaus liegt in einem von sehr vielen Migranten bewohnten Stadtteil. Bedingt durch eine hohe Zuwanderungsquote und günstigen Wohnraum befinden sich darunter auch viele Familien mit Kindern. Beengte Wohnverhältnisse, belastende Fluchterfahrungen und mangelnde Sprachkenntnisse beeinträchtigen das Leistungsvermögen und führen oft zu schulischen Misserfolgserlebnissen. Wir möchten helfen und den Kindern und Familien die Integration erleichtern.

Schon seit mehr als vier Jahren bieten wir am Montag und Mittwoch unter der Leitung einer Sozialpädagogin und mit vielen Ehrenamtlichen einen Lern- und Spieltreff für 6- bis 10jährige Grundschüler an. Jeden Dienstag gibt es ein offenes Spielangebot für 3 bis 12-jährige Kinder. Insbesondere die spielerische Begegnung mit Sprache und das Entdecken der eigenen Fähigkeiten stehen bei dieser qualifizierten pädagogischen Arbeit im Mittelpunkt.
Zusätzlich finden zwei Projektwochen in den Schulferien sowie Übernachtungsangebote und Zeltlager statt.
Immer gibt es spannende Spiel-, Lern- und Bastelangebote, von denen sich die meisten am Ende nur schwer trennen können.
Im Gegensatz zum vielfach in der Freizeit praktizierten Umgang mit Smartphone und Fernsehen, sollen die Kinder bei uns im praktischen Tun selbst herausfinden, was sie bewirken können und was ihnen Spaß macht.  Dabei ist nicht entscheidend, was man gut geschafft hat, sondern was man ausprobieren wollte – auch wenn es misslang.
Für alles benötigen wir Geld und Mitarbeiter. Es entstehen Unkosten durch die frisch zubereiteten Mahlzeiten, Anschaffung von Spiel- und Bastelmaterial, kleine Geschenke, größere Projekte.
Auch Geflüchtete unterstützen uns in unserer Arbeit. Hier möchten wir gerne die Fahrtkosten übernehmen.
Jeden Dienstag findet außerdem das  Café Miteinander in unserem Gemeindezentrum statt, welches  ein Treffpunkt zum Austausch für geflüchtete Menschen aller Nationen und Religionen mit Wuppertalern ist. 

Mit Ihrer Spende könnten wir die Mitarbeit der Geflüchteten sicherstellen und einen Teil der hohen Unkosten begleichen.





Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über