Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Erweiterung der Solaranlage für das Hôpital Albert Schweitzer, Haiti

Desjardines, Haiti

Erweiterung der Solaranlage für das Hôpital Albert Schweitzer, Haiti

Fill 100x100 original bismarckb

Haiti, Solaranlage, PV anlage, Hôpital Albert Schweitzer, Rolf Maibach, HAS, Krankenhaus, Diesel Einsparung, schweizer partnerschaft HAS haiti, http://www.hopitalalbertschweitzer.org/, hashaiti.org,

B. v. Bismarck von Reiner Lemoine StiftungNachricht schreiben

Das Krankenhaus
Das Hôpital Albert Schweitzer (HAS), Haiti liegt ca. 60 km nördlich der Hauptstadt Haitis, Port-au-Prince. Das Krankenhaus hat 131 Betten und versorgt in der Region ca. 350.000 Menschen. Die Betriebskosten werden fast ausschließlich über Spendengelder finanziert, die im Wesentlichen die Schweizer Partnerschaft HAS Haiti einwirbt. Die Schweizer Partnerschaft ist die wichtigste internationale Partnerin, die für die Finanzierung und Organisation von zahlreichen Projekten (Kinderklinik, Unfallchirurgie, Sozialdienst, Labor-Mikrobiologie, Solarprojekt etc.) verantwortlich ist.

Das bestehende Solar-Batterie-System
Eine wesentliche Kostenstelle der Klinik ist der Dieselkraftstoff, der für die Stromerzeugung gebraucht wird. In der Vergangenheit lagen die Kosten dafür bei etwa 350.000 $/Jahr.
Erfreulicherweise konnte im vergangenem Jahr aus Sach- und Geldspenden ein Solar-Batterie System errichtet werden. Das System besteht aus einer 230kWp Aufdach-PV-Anlage und einem Energiespeichersystem mit 200kW/225kWh auf Basis von langlebigen Lithium Ionen Batterien.  
Diese erste Phase ist damit abgeschlossen, und so können seit Oktober für 4 - 7 Stunden am Tag die Dieselgeneratoren ausgeschaltet bleiben. In der zweiten Phase soll die PV-Anlage um 80 kWp erweitert werden. Simulationen zeigen, dass der Diesel damit um 3 - 4 Stunden länger ausgeschaltet bleiben kann. 
Die Anlage wird ca. 111.700 € (installiert) kosten. Lokale Arbeitskräfte werden, wie in der ersten Phase, intensiv eingebunden und trainiert, um das System später warten zu können. Vor allem aber auch, um als Fachkraft in zukünftigen Projekten Einkommen zu generieren.  

Eine Fläche wurde vom Krankenhaus bereits eingeplant. Die Anlage würde dem Hôpital nicht nur eine weitere deutliche Kostenersparnis bringen - zusätzlich senkt sie die lästigen Lärm- und Abgas-Emissionen. In einer dritten Phase sollen die PV-Anlage und der Batteriespeicher weiter ausgebaut werden, um dann in Zukunft auf 80 - 90% Solar-Anteil zu kommen. Sollten also die Spenden die Kosten der 2. Phase überschreiten, würden die Überschüsse dem Ausbau der PV-Anlage der dritten Phase zugutekommen.
 
Mit Ihrer Spende stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung für die nächsten 20 Jahre gedeckt ist und die Abhängigkeit von teurem Diesel gesenkt wird. Die jährlichen Stromkosten werden durch Ihre Spende entschieden entlastet und können für andere wichtige Betriebsmittel oder medizinische Geräte eingesetzt werden, um mehr Menschen helfen zu können.