Thriving Green: Hunger nachhaltig bekämpfen durch Spirulina

Ein Hilfsprojekt von „Enactus Regensburg e.V.“ (B. Potthoff) in Nariokotome, Turkana County, Kenia

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

B. Potthoff (verantwortlich)

B. Potthoff
Unterernährung und Hunger ist für hunderttausende Menschen in Turkana, Kenia, ein alltägliches und tödliches Problem. Jedes 5. Kind ist davon betroffen!

Auch jetzt kämpft die  Bevölkerung Turkanas mit den schweren Folgen der jüngsten Dürreperiode: Ausfall der spärlichen Ernte, Sterben des Weideviehs und damit akuter Nahrungsmangel.

Die Folge davon ist Krankheitsanfälligkeit, Muskelschwäche, Organversagen und letztlich der Tod.

Nachhaltige Hilfe ist nur durch günstige, sichere Lebensmittelproduktion vor Ort möglich, damit diese auch für den ärmsten Teil der Bevölkerung erschwinglich ist. Genau da setzten wir mit der Zucht des Superfoods Spirulina an: Optimal an die Hitze angepasst, lässt sich die Alge Spirulina in dem  sehr salzigen Wasser des Turkana-Sees züchten. Spirulina liefert so viel Energie wie Reis, hat mehr Eiweiß als Fleisch und enthält viele Vitamine und Mineralien.

Unser Landwirtschaftsprogramm für Turkana:
- Bau der ersten Spirulina-Farm in Nariokotome am Turkana-See, um bereits 400 Menschen regelmäßig mit gesundem Essen versorgen zu können
-  Ausbildung von Spirulina-Bauern, damit diese sich und ihre Familien ernähren können. Überschüsse können auf lokalen Märkten verkauft werden und so den Menschen ein regelmäßiges Einkommen sichern.
- Verbreitung von Farmen in weiteren Dörfern, um mehr Menschen zu helfen.
 
Mit Ihrer Hilfe können wir viele Menschenleben retten: denn es gibt neue Wege der Landwirtschaft, die Produktion von gesunden Essen unter extremen Bedingungen ermöglicht.
Helfen Sie uns bitte und spenden Sie für Thriving Green

-        Mit nur 20 Euro können Sie zum Beispiel einem Menschen wöchentlich mit Spirulina versorgen
-        Mit 60 Euro können Sie helfen ein 10qm Zuchtbecken zu bauen
-        Mit 300 Euro kann sich ein Kenianer eine Startkultur leisten, das Handwerk der Spirulina-Zucht erlernen und selbst zum Spirulina-Bauern werden
-        Mit 700 Euro ist der Bau einer 120qm großen Farm möglich

4 gute Gründe, warum Ihre Spende die richtige Entscheidung ist:
1.     Bereits kleine Summe helfen die Lebensbedingungen der Menschen in Turkana nachhaltig zu verbessern
2. Die Vereinten Nationen bezeichnet Spirulina als das beste Nahrungsmittel für die Zukunft. Angesichts von Klimawandel und Ressourcenknappheit ist es heute schon Zeit neue Wege zu gehen.
3. Spirulina ist ein Superfood und wird dringend benötigt
4. Unser Projekt wurde im Rahmen des GreenTec Adwards von der WWF und dem TÜV Nord geprüft
 
Weiter Informationen:
www.thriving-green.com 
https://www.facebook.com/thrivingg/ 
http://uniregensburg.enactus.de/ 
info@thriving-green.com

Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140

Ort: Nariokotome, Turkana County, Kenia

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Eine kleine Schlade mit Spirulina liefert eine gesunde, vollwertige Mahlzeit.

    Hochgeladen am 18.02.2017

  • Die Folge der aktuellen Dürre. Für Menschen im Norden Kenias sind die Folgen nicht weniger katastrophal.

    Hochgeladen am 18.02.2017

  • Eilig errichtete Massengräber.

    Hochgeladen am 18.02.2017

  • Ein typisches Turkana-Dorf.

    Hochgeladen am 13.12.2016

  • Die karge Landschaft Turkanas. Die Menschen ziehen als Nomaden mit ihren Herden durch die Wüste, um Nahrung für ihre Tiere zu finden.

    Hochgeladen am 13.12.2016