Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Freiwilligendienst in Nagpur: Unterstützt mich bei meinem weltwärts-Projekt

Nagpur, Indien

Freiwilligendienst in Nagpur: Unterstützt mich bei meinem weltwärts-Projekt

Fill 100x100 bp1482416532 1292950 10200580485065655 1066831154 o

Ich gehe für sieben Monate mit weltwärts nach Indien. Dort arbeite ich beim Center For Sustainable Development, einer NGO in Nagpur. Meine Organisation hat es sich zum Ziel gemacht, die Lebensverhältnisse von Slumbewohnern zu verbessern.

Vanessa O. von Deutsch-Indische Zusammenarbeit BaWüNachricht schreiben

Hallo! Schön, dass du dich für mein Projekt interessierst.

Ich heiße Vanessa Oestert, bin 22 Jahre alt und habe Anfang Februar meine Ausbildung zur Fachangestellten für Markt-und Sozialforschung abgeschlossen. Ab März geht es für mich von München nach Nagpur in Zentralindien. Dort werde ich in einer Nichtregierungsorganisation arbeiten, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Lebensverhältnisse von Slumbewohnern, Frauen und Kindern zu verbessern.

Ich gehe weltwärts, weil ich so die Möglichkeit habe, sieben Monate in Indien zu arbeiten und zu leben – in einem Land, das ich bisher noch nicht kenne und jetzt gerne entdecken möchte. Beim CFSD kann ich das Wissen nutzen, das ich während meiner Ausbildung gewonnen habe und mich dabei sozial engagieren. 

Weltwärts ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die weltwärts-Freiwilligen engagieren sich in lokalen Partnerorganisationen in verschieden Bereichen, wie z.B. Bildung, Gesundheit, Umwelt- und Tierschutz sowie Landwirtschaft. Außerdem setzen sie sich auch für die Stärkung von Menschenrechten, Demokratie und Frieden ein.

Welche Ziele verfolgt das BMZ mit weltwärts?
Das Ministerium fördert durch die Freiwilligendienst-Programme den interkulturellen Dialog. Während des Auslandaufenthaltes lernen wir Freiwilligen eine fremde Kultur kennen und kommen in Kontakt mit den Einstellungen, Gewohnheiten und Lebensumständen der Menschen vor Ort. So entsteht ein Austausch, der Toleranz stärkt und hilft, auch über die eigene Kultur zu reflektieren.
 
Wer finanziert meinen Freiwilligendienst?
Da mein Projekt als weltwärts-Programm anerkannt ist, finanziert das BMZ 75 Prozent der anfallenden Kosten. Die restlichen 25 Prozent finanzieren wir weltwärts-Freiwilligen über einen sogenannten Förderkreis, also Spenden, da die Entsendeorganisation und ich die Kosten nicht alleine aufbringen können. Die Kosten betragen 220 Euro pro Monat, also ingesamt 1540 Euro. Damit sind dann alle anfallenden Kosten vor Ort (Unterkunft, Verpflegung, Versicherung und ein kleines Taschengeld) sowie der Flug und Impfungen gedeckt. Die Bildung eines Förderkreises dient außerdem dazu, mein Projekt und die Arbeit vor Ort sowie das weltwärts-Programm bekannter zu machen.
 
Ich freue mich über jede Spende, die dazu beiträgt, mir meine Zeit in Indien zu ermöglichen.

Schaut auch gerne auf meiner Webseite vorbei: http://einhalbesjahrindien.jimdo.com

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten