Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz ungeborener Kinder

Waiblingen, Deutschland

Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz ungeborener Kinder

Fill 100x100 bp1481541197 2016 07 01 dieter egert

Durch informative Öffentlichkeitsarbeit möchten wir dazu beitragen, dass vorgeburtliche Gewaltanwendung undenkbar wird. Deshalb setzen wir uns für die Interessen und Menschenrechte ungeborener Kinder ein.

D. Egert von Interessenvertretung ungeborener Menschen e.V.Nachricht schreiben

Mit informativer Öffentlichkeitsarbeit und Internetkampagnen wollen wir auf das Ausmaß vorgeburtlicher Gewaltanwendung hinweisen, und dazu beitragen, dass Abtreibung gesellschaftlich undenkbar wird.

Wir setzen uns für die Interessen und Menschenrechte ungeborener Kinder ein, insbesondere dort, wo die Eltern dies nicht können oder nicht wollen, und wo der Staat seine Schutzpflicht vernachlässigte. Dies tun wir durch Öffentlichkeitsarbeit, wir bieten Seminare und Vorträge an, und initiieren aufsehenerregende Aktionen.

Zum Andenken an die Opfer vorgeburtlicher Gewalt erstellen wir eine Internetseite. Eltern, die eine Abtreibung bedauern, können hier ihrem ungeborenen Kind einen Namen geben, einen Brief an das Kind verfassen, sowie die Umstände und Folgen des Schwangerschaftsabbruchs beschreiben. Dies hilft einerseits bei der Verarbeitung der Trauer, andereseits wird öffentlich dokumentiert, was Abtreibung für die Eltern bedeutet.

Wesentliche Menschenrechte folgen aus der Menschenwürde. Diese ist immer unabhängig von Eigenschaften oder Fähigkeiten eines Menschen, denn Menschenwürde kann weder wachsen noch schrumpfen. Daher hat selbst der kleinste Mensch einen Anspruch auf gleichberechtigten Schutz, ohne jede Diskriminierung aufgrund seines Alters, seiner Abstammung, seiner Gesundheit oder der noch anstehenden Geburt.

Weitere Infos unter www.Ungeborene.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten