Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Besserer Schutz für kleine Herzpatienten

Deutsches Herzzentrum Berlin, Deutschland

Besserer Schutz für kleine Herzpatienten

Fill 100x100 bp1470741855 barbara esser

Grundlagenforschung hilft, die Organe von Herzkindern bei Operationen besser zu schützen und die Lebensqualität zu steigern. Enge Zusammenarbeit zwischen Forschern und behandelnden Ärzten erreichen detaillierte Ergebnisse und externen Austausch.

Barbara H. von Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V.Nachricht schreiben

Schutz wie im Winterschlaf - Grundlagenforschung in der Kinderkardiologie

Eine Operation am offenen Herzen ist für den gesamten Organismus eines Neugeborenen oder eines Kleinkindes eine enorme Belastung. Es gehört daher zu den wichtigsten therapeutischen Zielen der Kinderherzmedizin, alle Organe der kleinen Herzpatienten während der OP zu schützen. Erreicht wird dies durch die therapeutische Hypothermie, also die kontrolliert eingeleitete Unterkühlung des Herzkindes während der Operation.

Einen ähnlichen Hypothermie-Vorgang kennen wir aus der Tierwelt: Igel, Fledermäuse oder Maulwürfe fallen in den Winterschlaf. Während der Hypothermie bildet der Körper winzige Kälteschutzproteine, sogenannte „Cold Shock Proteins“. Sie befinden sich in den Herzmuskelzellen.
 
Um das Leben kleiner Herzpatienten langfristig zu sichern, müssen wir Grundlagenforschung betreiben. Helfen Sie uns dabei!

Im Auftrag der kinderherzen experimentieren die Wissenschaftler des Grundlagenforschungslabors der Kinderkardiologie am Deutschen Herzzentrum Berlin mit Herzmuskelzellen von Mäusen. Diese Zellen werden den Mäuseherzen kurz nach der Geburt entnommen und in speziellen Brutkästen vermehrt und unterschiedlich tiefen Temperaturen ausgesetzt. Die Forscher ermitteln die Konzentration der Kälteschutzproteine in den Zellen zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

Aus dem Labor in die Klinik
Die Ergebnisse der Grundlagenforschung sind nicht nur für das Deutsche Herzzentrum in Berlin von entscheidender Bedeutung. Sie werden bundesweit in die Kliniken übertragen. Das bessere Verständnis der Abläufe in der einzelnen Herzmuskelzelle hilft allen Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen, die kleinen Patienten während einer Operation am offenen Herzen besser zu schützen.


Forschungsziele auf einen Blick:
  •  besserer Schutz der Organe bei der Operation am offenen Herzen von Neugeborenen und Kleinkindern
  •  Detailliertes Verständnis der Abläufe in der Herzmuskelzelle
  •  ausführliche Erkenntnisse über die Kälteschutzproteine in den Herzmuskelzellen
  •  direkte Übertragung der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Herzkliniken
  •  langfristige Lebensqualität und höhere Lebenserwartung 

Für eine bessere Behandlung der Herzkinder
Heutzutage überleben fast alle Kinder, die mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt kommen, die schwierige Operation zu Beginn ihres Lebens. Das verdanken wir Wissenschaft und Forschung. Nun liegt es an uns, die Lebensqualität der Herzkinder langfristig zu sichern. Für diese kleinen Patienten ist die hoch spezialisierte und sehr kostspielige Grundlagenforschung in der Kinderkardiologie lebenswichtig. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140