Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Geflüchtete in Schulen Willkommen heißen: INL Willkommens-Workshop

Berlin, Deutschland

Geflüchtete in Schulen Willkommen heißen: INL Willkommens-Workshop

Fill 100x100 bp1478764565 bew bild

Die Initiative Neues Lernen unterstützt mit Design Thinking Methoden Schulgemeinschaften dabei bedarfsgerechte Konzepte für geflüchtete Menschen zu entwerfen und umzusetzen. Dabei sind alle gefragt: Lehrer*innen, Leitungen, Schüler*innen, Eltern.

Jenny S. von Initiative Neues Lernen e.V.Nachricht schreiben

Was wir brauchen?
30 x 5.400€ um unsere Willkommens Workshops an 30 Schulen durchzuführen!  
 
Samira ist 13. Sie steht allein auf dem Schulhof und versteht die deutsche Sprache noch nicht. Sie ist sehr einsam, vermisst ihre Mutter, fragt sich wie es ihren Freundinnen geht, wann sie ihre Schwester wiedersieht. Warum sieht das Mädchen dort drüben sie so komisch an?

Heike versteht nicht, warum das Mädchen so komische Klamotten anhat und warum sie so eingeschüchtert ist, hier hat ihr doch niemand etwas getan. Und unterhalten kann sie sich auch nicht mit ihr. Warum kann sie nicht erst einmal Deutsch lernen, bevor sie in ihrer Schule auftaucht?

In 2016 haben wir Willkommens-Workshops an 10 Schulen durchgeführt und die Resonanz war großartig!

Samira ist noch immer schüchtern. Warum auch nicht, sagt Heike! Samira fragt sich noch immer wie es ihren Freundinnen geht und wann sie ihre Schwester wiedersehen wird. Aber jetzt ist sie nicht mehr ganz so allein, jetzt hat sie ja auch die Heike als Freundin.

Menschen begegnen sich, suchen gemeinsam nach Lösungen, entwickeln Verständnis füreinander. An den Schulen entstehen Projekte wie Youtube Channels, Theatergruppen, Renovierungsprojekte, World-Cafés, Patenschaften und Schüler*innen-Eltern-Kurse. Schulgemeinschaften arbeiten an Zukunftsplänen beim Persönlichkeits- und Berufstag. u.v.m. 

Was bisherige Teilnehmer*innen über unsere Workshops sagen?
„Nach den zwei Tagen fühle ich mich nicht mehr fremd in diesem Land. Ich habe das Gefühl als ob ich unter Verwandten, unter Freunden bin.“  Esraa, Schülerin mit Fluchthintergrund, Dreilinden-Gymnasium in Berlin, März 2016

 „Ich war anfangs sehr skeptisch, ich habe in meinem Leben bisher bestimmt 70-90 Workshops besucht. Die meisten waren überflüssig. Euer Workshop heute war deutlich anders, so heterogen habe ich das noch nie erlebt. Die Sprachlernschüler haben sich so lebendig und selbstverständlich eingebracht. Eure Methoden haben mich sehr überzeugt.“ Dr. Stefan Krolle, Schulleiter, Cato Bontjes van Beek-Gymnasium in Achim, August 2016

Warum nun aber 30 x 5.400€?
Wir haben 30 offene Anfragen von Schulen, die unsere Workshops dringend benötigen. Für die Workshops benötigen wir Materialien, Reisekosten, Moderator*innen und Trainer*innen. Das kostet Geld, welches die Schulen aktuell nicht haben. Die letzten 10 Workshops konnten wir ProBono anbieten: 54.000€! Aber das dauerte Monate und wir können die Schulen nicht länger warten lassen. Die Not ist groß, die Schüler*innen, Eltern und Lehrende wollen Wege finden, um gut miteinander zu arbeiten.

Jeder Taler zählt: Sobald der Bedarf eines Workshops gedeckt ist, wird ein neuer Bedarf eingestellt, bis wir 30 Workshops finanzieren können.

Workshop Nr. 3 von 30!

Sei du der Anstoss - damit sich an Schulen etwas verändert und Willkommensschüler*innen wirklich willkommen sind! :)

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten