Deutschlands größte Spendenplattform

Känguru helps Refugees - Hilfe für junge geflüchtete Familien in Spandau

Ein Projekt von Känguru - hilft und begleitet (DWBO)
in Berlin, Deutschland

„Känguru helps Refugees“ unterstützt und begleitet mit ehrenamtlichen Familienpatinnen schwangere Geflüchtete und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren.

W. Wonneberger
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In den letzten Monaten sind viele Geflüchtete nach Berlin gekommen, darunter auch viele junge Familien. „Känguru helps Refugees“ möchte mit der Hilfe von ehrenamtlichen Familienpatinnen schwangere Geflüchtete und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren begleiten und unterstützen. Ziel ist, die jeweilige Lebenssituation der geflüchteten Familien zu verbessern und zu einer guten Integration der Kinder und Eltern beizutragen. 
 
Die ehrenamtlichen Familienpatinnen bereichern die Familie um eine wichtige Bezugsperson in einer unsicheren und angespannten Lebenslage und können helfen, die Isolation der Familien aufzulösen und Ressourcen zur Bewältigung der Alltagsprobleme zu stärken. Durch die Begegnung der Ehrenamtlichen und der Geflüchteten wollen wir auch die Willkommenskultur im Bezirk fördern.
 
Welche Aufgaben übernehmen die ehrenamtlichen Familienpatinnen?

Die ehrenamtlichen Familienpatinnen entlasten diese jungen Familien durch alltagspraktische und bedarfsgerechte Hilfe. Sie begleiten die Familien über einen festgelegten Zeitraum von 6 bis 12 Monaten einmal pro Woche für 3 Stunden. Sie unterstützen zum Beispiel durch Kinderbetreuung, damit Mütter Sprachkursen und Arzttermine wahrnehmen können. Oder sie machen die Eltern mit Angeboten im Bezirk bekannt wie beispielsweise Mutter-Kind-Gruppen. 

Ihre Mitarbeit im Projekt 

Känguru helps Refugees sucht Ehrenamtliche, die Freude an der Arbeit mit kleinen Kindern und Familien haben und sich gern regelmäßig und verbindlich engagieren wollen. Sie erhalten Weiterbildungen und werden in Ihrem Engagement durch monatliche Teamtreffen und persönliche Gespräche mit der Regionalkoordinatorin unterstützt. Während Ihres Einsatzes sind Sie unfall- und haftpflichtversichert, auch erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung. 

Ansprechpartnerin

Wenn Sie sich informieren wollen, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit der Regionalkoordinatorin in Spandau, Frau Bettina Teubert, auf:

Evang. Waldkrankenhaus, Stadtrandstraße 555, 13589 Berlin

Tel.: 030 - 37 02 20 46 oder 03322 - 424 96 93

Mail: hp@sbn-teubert.de

Web: www.kaenguru-diakonie.de

Känguru helps Refugees ist ein Kooperationsprojekt des Evangelischen Waldkrankenhauses und des Evangelischen Johannesstifts in Spandau sowie des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.  

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

„Känguru helps Refugees“ unterstützt und begleitet mit ehrenamtlichen Familienpatinnen schwangere Geflüchtete und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren.

Über das Projekt

W. Wonneberger Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)