Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lacrima - Unterstützung für trauernde Kinder in Mittelfranken

Nürnberg, Deutschland

Lacrima - Unterstützung für trauernde Kinder in Mittelfranken

Nürnberg, Deutschland

Aufgabe von Lacrima in Mittelfranken ist es, Kinder und Jugendliche auf ihrem individuellen Trauerweg zu begeleiten. In unseren Trauergruppen finden die Betroffenen Hilfe und Halt in ihrer schwierigen Situation.

M. Dvořák von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RV Mittelfranken | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wenn ein Familienmitglied stirbt, sind Kinder und ihre Familien mit Schock, Hilflosigkeit und Trauer konfrontiert. Die bisher vertraute Welt gerät aus den Fugen. Zu Anlässen wie Weihnachten wird dies besonders deutlich. Doch auch das restliche Jahr über brauchen Kinder und Jugendliche Hilfe beim Umgang mit ihrer Trauer. Die finden Sie bei uns – bei Lacrima in den Gruppen in Nürnberg, Fürth, Schwabach und Ansbach.

Wir bieten betroffenen Kindern einen geschützten Raum und Begleitung, um Ihre Trauer zu äußern, zu verarbeiten und ihren individuellen Trauerweg zu finden. Denn Kinder trauern anders als Erwachsene und unterdrücken oft ihre Gefühle, um niemandem zur Last zu fallen. Doch wenn Trauer keinen Raum haben darf, kann dies krank machen.
 
Alle unsere Lacrima-Trauergruppen in Mittelfranken werden von nur einer hauptamtlichen Fachkraft Frau Ursula Gubo in Teilzeit organisiert, alle anderen Trauerbegleiter arbeiten rein ehrenamtlich. Doch Qualität kostet Geld und so muss auch unsere Sozialpädagogin über Spenden finanziert werden. Sie schult Ehrenamtliche, organisiert die Gruppenstunden, ist bei den meisten Gruppenstunden dabei, hat ein offenes Ohr für die Ehrenamtlichen und kümmert sich um die Familien. Ob Erstgespräch oder Hilfe bei Problemen mit Behörden, Frau Gubo berät, hilft und organisiert. Ohne Frau Gubo würde es diese Trauergruppen nicht geben. Außerdem entstehen Kosten z.B. für die Raummiete, Aus- bzw. Weiterbildung der Ehrenamtlichen, Bastelmaterialien, Ausflüge und projektbezogene Arbeiten. Ausflüge zum Beispiel zum Reiterhof sind ganz besondere Erlebnisse, die den Kindern viel Freude bereiten. 

Helfen Sie mit Ihrer Spende trauernden Kindern und ihren Familien in der Region.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über