Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für Suizidopfer

Fill 100x100 bp1475474986 community

Connecting NGO befasst sich mit der Prävention und Intervention von Suizid und Depression. Jedes Jahr begehen in Indien über 800.000 Menschen Suizid und noch mehr sind depressiv. Wir stärken das Bewusstsein und unterstützen Betroffene.

C. Puderbach von DRK in Hessen Volunta gGmbHNachricht schreiben

Jedes Jahr begehen in Indien über 800.000 Menschen Suizid und die Zahlen steigen. Suizidversuche, Depressionen und dauerhafter Stress sind alltag für viele Menschen. Zu viele Menschen. Hier in Indien gibt es so viele Misstände und diese scheinen für die Betroffenen aussichtslos. Doch Suizid bleibt ein "Tabu-Thema" und bei Depression wird lieber weggeschaut. Connecting NGO macht es sich seit 2011 zur Aufgabe das Bewusstsein für Suizid, Depression und Stress zu stärken. An Universitäten, Schulen sowie Arbeitsplätzen wird Stress präventiv thematisiert und offen über eigene Erfahrungen und Vorgehensweisen gesprochen. Verschiedene Bereiche vergrößern die zu erreichenden Gruppen. Wie die schon erwähnten "Awareness Sessions", wobei es, wie das englische Wort „Awareness“ schon sagt, um das Bewusstsein der Studenten, Schüler oder Erwachsenen über Suizid, Depression oder auch Stress geht. Das PEP (Peer Education Program),welches sich um Schüler dreht, die anderen Schülern helfen und zuhören, quasi wie eine Art Vertrauensschüler. Diese sollen erkennen können, ob jemand gestresst bzw. depressiv ist und lernen wie man zum Beispiel durch aktives zuhören helfen kann. Ein anderer große Bereich von Connecting ist die Helpline. Sie ist jeden Tag von 14 bis 20 Uhr geöffnet und dort kann jeder anrufen, der über seine Probleme und seinen Stress reden möchte. Es gibt jedoch auch viele Anrufe, die nicht nur von Stress handeln sondern auch von Hoffnungslosigkeit, Depression oder Suizidversuchen. Wichtig ist auch der "Surviver Support". Hier unterstützen wir Menschen, die Suizidversuche überlebt haben und auch die Angehörigen von Suizidopfern werden berücksichtigt. Die Organisation besteht außer 4 Festangestellten wie unserer CEO ausschließlich aus Freiwilligen, die ohne jegliche Gegenleistung arbeiten. Ich arbeite genauso ohne Bezahlung oder Gegenleistung von Connecting, doch um vorort helfen zu können, werde ich von meiner Entsendeorganisation Volunta finanziell unterstützt. Ganz egal ob groß oder klein, ob monatlich oder einmalig, ich würde mich sehr über eure Spende freuen. Vielen Dank im Voraus für eure Unterstüzung! 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten