SCHUTZHAUS- ein heilsames Umfeld schaffen

Plauen, Deutschland

SCHUTZHAUS- ein heilsames Umfeld schaffen

Fill 100x100 bp1484034446 cathrin schauer

Ausstattung und Ästhetik im Schutzhaus für Opfer von Gewalt

C. Schauer-Kelpin von KARO e.V.Nachricht schreiben

Im Schutzhaus können bis zu 20 Kinder und Frauen aufgenommen werden.
Während unserer langjährigen Tätigkeit mussten wir feststellen, dass Schutz und Unterbringung speziell von ausländischen Kindern und Frauen, welche von Prostitution und Menschenhandel betroffen sind,
in sehr vielen Fällen dadurch verhindert wird, dass es hierfür keine Kostenträger gibt und sich Behörden nicht zuständig fühlen.
KARO e.V. bietet gerade diesen zumeist mittellosen Frauen und ihren Kindern Schutz, Hilfe und medizinische Versorgung. Denn wenn diese einen Ausstieg aus der Prostitution schaffen, stehen sie häufig mit einer Vielzahl an körperlichen und seelischen Verletzungen allein und schutzlos in einem fremden Land- ohne Familie, ohne gültige Dokumente, ohne Geld, Krankenversicherung und ohne ausreichend Sprachkenntnisse. Ihr Leben in der Prostitution war bis dahin von Gewalt, Ausbeutung, Verwahrlosung und Schäden an Körper und Seele geprägt.
Umso wichtiger und heilsamer sind nun eine intakte Gemeinschaft, Umgebung und Ausstattung.
Sie werden daher bei uns in liebevoll ausgestatteten Ein- und Zweibettzimmer mit Bad sowie kleinen Wohnungen empfangen. Die Wohnungen mit Bad und Küche sind kindgerecht ausgestattet, so dass Mütter jederzeit die Möglichkeit haben auf die Bedürfnisse von Säuglingen oder Kleinkindern einzugehen.
Zum Haus gehören darüber hinaus ein Gemeinschaftsraum sowie eine Gemeinschaftsküche, Gruppen- und Beratungsräume, ein Spielzimmer sowie ein Garten mit Spielplatz, Gemüse und Kräuterbeeten.
Weiterhin steht den Bewohnerinnen ein neu ausgebauter Therapiebereich zur Verfügung, in dem sportliche, kreative und sozialpädagogisch Angebote durchgeführt werden und sie sich auch frei entfalten können. Eine tragfähige Gemeinschaft, regelmäßige Gespräche, traumaherapeutische und sozialpädagogische Angebote und eine ansprechende wie auch intakte häusliche Umgebung helfen beim Neuanfang.
Unterstützen sie die Betroffenen dabei!