Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

TiNo in Not - Hilfe, unsere Hunde sind in Gefahr!

Lissabon, Portugal

TiNo in Not - Hilfe, unsere Hunde sind in Gefahr!

Fill 100x100 default

Helft uns, das Unmögliche möglich zu machen und rettet mit uns gemeinsam über 200 Hunden das Leben!

M. Spiegel von TiNo e.V. - Tiere in NotNachricht schreiben

Es ist das eingetreten, wovor unsere Tierschützer in Portugal und wir immer sehr große Angst hatten. Unser Tierheim soll aufgelöst werden!

Fast 200 Hunde, die wir aus qualvollen Situationen gerettet haben, sollen nun weg. Was das im schlimmsten Fall bedeutet? Die Hunde müssten zurück in die Hölle, zurück in die Tötungsstationen, aus denen wir viele gerettet haben.

In Portugal hat man ein anderes Verhältnis zu Tieren als in Deutschland, und nun haben sich Nachbarn über unser privates Tierheim beschwert. Unsere Tierschützer versuchen, mit allen Mitteln gegen eine Schließung vorzugehen. Sie haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet, aber wie das Ganze ausgeht, weiß keiner genau.

Die Zeit rennt gegen uns und wir suchen dringend einen neuen Standort. Das wird Monate dauern, wir haben nur wenige Wochen. Jeder unserer Hunde ist solange in Gefahr und wir suchen händeringend Plätze für unsere Tiere, damit das Schlimmste nicht eintritt.

Wir benötigen also dringend neue Pflegestellen, um unsere Hunde in Sicherheit zu bringen. Wer kann helfen?

Wir selbst versuchen bereits, die Hunde schnellstmöglich in Pensionen und in Partner-Organisationen unterzubringen, bis wir einen neuen Standort gefunden haben.

Leider bedeutet dies, dass sehr hohe Kosten auf uns zukommen, Gelder die wir momentan nicht haben, so dass wir mehr denn je auf Spenden angewiesen sind.

Und trotzdem - wir werden kämpfen, um jeden einzelnen unserer Hunde zu retten - so wie wir es immer getan haben, gegen die Ungerechtigkeit und für die Tiere!

Die Lage ist wirklich ernst - wir haben nur wenig Zeit, um das Unmögliche möglich zu machen.

Bitte helft uns dabei!

Weitere Infos unter: www.tino-in-not.de