Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Ein SONNEN-Teleskop für die Sternwarte Siebengebirge!

Bad Honnef, Deutschland

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von betterplace.

Thomas Haas Projektverantwortlicher21. August 2017 um 12:59 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Hallo Zusammen! Astronomie - ob am Tag oder in der Nacht ist ein "Naturprodukt"...
...aus diesem Grund haben wir unsere nächste Sonnenbeobachtung auf den 23.08.17 vorverlegt: das Wetter soll an diesem Tag noch besser sein.
Wir werden ab 13:30 Uhr bis 15:00 auf der Insel Grafenwerth bei Bad Honnef unser Sonnenteleskop aufbauen und freuen uns auf zahlreiche BesucherInnen!
Edit
T. Haas Projektverantwortlicher19. Februar 2017 um 11:28 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Alles Spenderinnen und Spendern, die aus Anlass meines Geburtstages unser Projekt unterstützt haben, ein ganz großes Dankeschön - Ihr seid wirklich großartig. Clear Skies! Thomas Haas
Edit
T. Haas Projektverantwortlicher02. Februar 2017 um 10:11 Uhr
Hallo André! Danke für Deine Frage - die tatsächlich recht oft gestellt wird. Wenn Du von einem "normalen" Filter sprichst, dann meinst Du sicher solche, die man für die Beobachtung im sogenannten Weißlicht verwenden würde. Mit diesen Filtern, die vor allem einen Großteil der Lichtenergie absorbieren bzw. aus der Optik des Teleskops fern halten, kann man natürlich auch sehr schöne Beobachtungen machen. Sie werden in der Regel benutzt, um Sonnenflecken zu beobachten und die sogenannte "Sonnengranulation" darzustellen, siehe hier:https://de.wikipedia.org/wiki/Granulation_(Astronomie)
Die Besonderheiten der H-Alpha Filter werden allerdings nicht sichtbar dabei. Und das ist genau das, was so viel Begeisterung bedeutet: mit diesem Teleskop können wir Details und Abläufe auf der Sonne beobachten, die sonst unsichtbar sind. Herzliche Grüße aus Köln, T.Haas
Edit
F. Steinborn 01. Februar 2017 um 12:58 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Ein tolles Projekt! Astronomie ist gerade in turbulenten Zeiten eine tolle Möglichkeit, den Blick auf das große Ganze nicht zu vergessen und zu den Ursprüngen des Lebens zurückzublicken.
Edit
A. Neubert 31. Januar 2017 um 23:02 Uhr
Reichen Teleskope mit Filter nicht aus?
Edit
M. Honisch 31. Januar 2017 um 22:02 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Neugierde ist die Triebfeder der Menschheit. Also neugierig sein und staunen. Und spenden.
Edit
T. Haas Projektverantwortlicher31. Januar 2017 um 21:27 Uhr
Hallo Fabian, danke für Deine Frage! Aus unserer Sicht wäre dieses Instrument eine sehr ausgewogene Mischung aus Größe und damit Preis des Teleskops auf der einen Seite und Leistungsfähigkeit auf der anderen Seite. Da wir uns als "mobile Sternwarte" definieren spielt auch das Gewicht und damit die Transportierbarkeit eine große Rolle. Die Größe hat auch direkte Auswirkung auf nötiges Zubehör: noch größere Teleskope benötigen noch größere Montierungen, die enorm teuer sein können. Ich hoffe, dass ich Deine Frage beantwortet habe :-)
Edit
R. Störmer 31. Januar 2017 um 21:26 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

https://www.youtube.com/watch?v=65EmAmaWR-0
Edit
F. Reimann 31. Januar 2017 um 21:14 Uhr
Wieso habt ihr euch für genau dieses Teleskop entschieden? :)
Liebe Grüße!
Edit