Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kindertagesstätte Hollerbusch (Waldorf)

Fill 100x100 original img 1017 2

Bau einer Waldorf Kindertagesstätte (zweigruppiger Kindergarten & Kinderkrippe) in St. Johannis, Nürnberg. Hervorzuheben ist das neuartige Konzept, das Waldorfpädagogik mit Inklusion, d.h.Kinder mit & ohne Behinderung, Natur und „Alt & Jung“ vereint.

B. Deuerling von Verein zur Förderung d. Waldorf-&NaturpädagogikNachricht schreiben

Inklusion
„Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewissheit geben, dass wir zusammengehören. Damit helfen wir nicht nur ihnen, sondern auch uns selbst. Denn wir lernen im Umgang mit ihnen wieder zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.“
Richard von Weizsäcker

Seit einiger Zeit können aus Kapazitätsgründen im Waldorfkindergarten Nürnberg nicht alle angemeldeten Kinder Aufnahme finden. Um dieser Not entgegen zu wirken, entstand unsere Gründungsinitiative.

Im Juli 2008 gründeten wir den „Verein zur Förderung der Waldorf- und der Naturpädagogik in Nürnberg e. V.“ und die erste Kleinkindgruppe "Kinderwald Hollerbusch". Zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits im Kontakt mit einer Gruppe von Eltern und Pädagogen, die auch an einer Gründungsidee auf Basis der Waldorfpädagogik, mit noch stärkerer Gewichtung auf dem Thema Inklusion (Gemeinschaft von behinderten und nicht-behinderten Kindern), arbeitete.

Da es in Nürnberg noch wenig inklusiv arbeitende Kindertagestätten gibt, sehen wir unsere Initiative als Bereicherung des Betreuungsangebotes in unserer Stadt – und lösen für unseren Teil die Vereinbarungen der UN-Resolution ein.

Gemeinsam verfolgen wir nun weiter das Ziel, eine neue Waldorf-Kindertagesstätte (Kindergarten und Krippe) ins Leben zu rufen mit den Schwerpunkten:
• Inklusion (Gemeinschaft von behinderten und nicht-behinderten Kindern)
• das Erleben der Natur und
• „Alt und Jung gemeinsam“
• Eurythmie im Kindergarten und Heileurythmie.

Der oben genannte Verein ist der Träger der Einrichtung.
Wir streben die Waldorf-Anerkennung an, sind deshalb bereits im Kontakt mit der Waldorfkindergarten-Vereinigung und stehen im regen Austausch mit dem bestehenden Waldorfkindergarten Nürnberg, der unser Patenkindergarten ist.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten