Spende für ein Ausstellungsprojekt mit Nicaragua!

Hilden, Deutschland

Spende für ein Ausstellungsprojekt mit Nicaragua!

Fill 100x100 bp1470687316 259941 111798145579881 367608 n

Das Ausstellungs-Projekt „VISUALIZATION HUMBOLDT“ mit Künstlern aus Nicaragua und Deutschland ist eine Kooperation des BBK Kunstforum Düsseldorf e.V., Pan y Arte e.V., und der Stiftung "Casa de los Tres Mundos", Granada, Nicaragua.

K. Dörre von BBK Düsseldorf e.V.Nachricht schreiben

Das Projekt „VISUALIZATION HUMBOLDT“ ist eine Kooperation des BBK Kunstforum Düsseldorf e.V., Deutschland, Pan y Arte e.V., Münster und der Stiftung Casa de los Tres Mundos, Granada, Nicaragua.
Kurzer Rückblick: Das 2013 von Karin Dörre initiierte Projekt „SPUREN – HUELLAS” mit Pan y Arte e.V., und der Casa de los Tres Mundos in Granada war ein erster Schritt, ein Ausstellungskonzept mit Nicaragua zu realisieren. Die KünstlerInnen aus Nicaragua und Deutschland haben zuerst ihre Arbeiten im BBK Kunstforum in Düsseldorf gezeigt, danach in der Botschaft der Republik Nicaragua in Berlin und im Anschluss im Januar 2014 in der Casa de los Tres Mundos.
Der Ausstellungserfolg für die beteiligten Künstler war groß - und das Interesse des Publikums an der Präsentation und dem Begleitprogramm (Infos über Land und Leute, Murales, Musik und die Casa de los Tres Mundos) war enorm. 
Wir möchten nun mit dem Folge-Projekt "VISUALIZATION HUMBOLDT" den Kontakt zwischen den Künstlerinnen und Künstlern beider Länder intensivieren und die Kunstszene in einem der ärmsten Länder Mittelamerikas nachhaltig fördern.
Wer war Alexander von Humboldt? Sein Name ist allgegenwärtig: Ein Pinguin, ein Mondkrater und eine Meeresströmung sind nach ihm benannt, um nur einige Beispiele zu nennen. Was ist das Besondere an einem der letzten Universalgenies und warum wird er in Lateinamerika immer noch hoch verehrt? Die künstlerisch vielfältige Ausstellung zeigt die Überlegungen von acht Künstlern, aus ungewöhnlichen und nicht wissenschaftlichen Perspektiven.
Wir zeigen die Ausstellung von 4 nicaraguanischen und 4 deutschen Künstlern zuerst in Hilden, dann geht sie nach Berlin und 2017 nach Nicaragua. Viele Infos zu dem Ausstellungsprojekt sind zu lesen auf der eigens für das Projekt angelegten Webseite.
Das Projekt ist gemeinnützig orientiert Es wird finanziell getragen durch die Unterstützung verschiedener Einrichtungen und Spender und durch ausschließlich ehrenamtliche Arbeit, bei der Erstellung der Webseite, der Kuratierung und der gesamten Ausstellungs-organisation.
Die Finanzierung der Ausstellungen ist größtenteils gesichert, da sie auf Einladungen der Einrichtungen erfolgen. Allerdings fehlen noch Finanzmittel für den Transport der Werke zwischen den Ausstellungsorten und wir würden gerne einen kleinen Katalog realisieren. Und last but not least freuen wir uns sehr darüber, dass eine Künstlerin aus Nicaragua im Oktober kommt, um Ausstellung und Rahmenprogramm zu begleiten. Aber es entstehen weitere Kosten. Zwei Drittel ihres Flugtickets ist durch eine Spende bereits finanziert, es fehlen hier u.a. der Restbetrag und Finanzmittel für Versicherung und Tickets für den Nahverkehr.
Wir freuen uns über jede kleinere oder größere Spende - und natürlich über Ihren Besuch der Ausstellungen!
Alexander von Humboldt hat sich auch für die Menschen und die Kultur eingesetzt!
www.expo-visualization-humboldt.com