Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schaff eine Perspektive für die Kinder von Ibagué! Spende für eine Schule!

Fill 100x100 bp1470142799 9380 web 6x8

bagué in Kolumbien wurde von den FARC Rebellen befreit. Was übrig bleibt sind Menschen in Armut ohne Perspektive. Lasst uns dafür sorgen, dass der Frieden erhalten bleibt.

C. Gliesing von Donatenjoy gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)Nachricht schreiben

In den letzten 50 Jahren herrschte ein bewaffneter Konflikt zwischen den FARC Rebellen und der Regierung Kolumbiens. Die Guerilla der FARC versuchten dabei mit gewaltsamen Mitteln ihre marxistischen Ideen dem kolumbianischen Staat zu diktieren. Dabei kam es immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den FARC und den kolumbianischen Streitkräften. Wie so oft, litten dabei insbesondere Zivilisten, die in den betroffenen Regionen lebten.

Eine der betroffenen Regionen war Tolima, im Herzen Kolumbiens. Die ländliche Bevölkerung wurde dabei auf brutale Art und Weise vertrieben und enteignet. Entführungen, Mord und Folter waren in den besetzten Gebieten an der Tagesordnung. Die Opfer dieser Gewalt wurden dabei in die nahegelegenen Städte und Dörfer gezwungen. Da auch die Städte und Dörfer von den FARC Truppen besetzt waren, bestand keine Möglichkeit für die kolumbianische Regierung die Orte zu unterstützen. Dies führte dazu, dass die betroffenen Personen in Siedlungen der Vorstädte unter bitterster Armut, ohne Aussicht auf Bildung, Arbeit und ohne Perspektive leben mussten. Diese Perspektivlosigkeit trieb viele der Opfer in die Hände der Rebellen und Drogenkartelle. Eine Unterbrechung der Gewaltspirale war somit nicht in Sicht.

Am 22. Juni 2016 wurde der Waffenstillstand zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC besiegelt. Die FARC Rebellen zogen sich daraufhin aus den besetzten Gebieten zurück. Dabei hinterließen sie schwer traumatisierte Menschen und eine sehr unterentwickelte Infrastruktur in den betroffenen Gegenden.

In enger Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Regierung beteiligt sich DonateNjoy an dem Wiederaufbau der betroffenen Gebiete.

Hierbei beteiligen wir uns insbesondere am Aufbau einer Schule für Kinder und Jugendliche in Ibagué in der Region Tolima. Um die Gewaltspirale endgültig zu unterbrechen ist es wichtig, dass die jüngere Generation eine echte Perspektive bekommt. Die bisherige Gewaltspirale, die den 50-jährigen Konflikt am Leben hielt, kann nur so dauerhaft unterbrochen werden.

Ihr könnt dafür sorgen, dass der Frieden dauerhaft Bestand hat!

Mit dem Aufbau einer Schule in einem Vorort von Ibagué (siehe Fotos) legen wir gemeinsam dafür den Grundstein. Die komplette Finanzierung kann mit nur 3750€ abgedeckt werden. Diese Mittel werden für Renovierungsarbeiten des baufälligen Schulgebäudes, sowie für Lernmaterial und Lehrer benötigt.

Bitte gebt uns Eure Unterstützung für einen dauerhaften Frieden in Kolumbien und eine sichere Zukunft für die Kinder und Jugendlichen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten