Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Deaktiviert Aufklärung zu Genitalverstümmelung - Burkina Faso

Fill 100x100 original regina

Aufklärung, Projekte, Selbsthilfe, Westafrika, Burkina Faso, AIDS, SIDA, Beschneidung, FGM, weibliche Genitalverstümmelung

R. Fährmann von Förderkreis Aids-Aufklärung e.V.Nachricht schreiben

Wir führen lokale Aufklärungsprojekte über weibliche Genitalverstümmelung in Burkina Faso, Westafrika durch. Unsere Projekte in werden von Regina Fährmann begonnen und begleitet – es entstehen durch ihre Arbeit örtliche Selbsthilfegruppen die selbständig Aufklärungsarbeit über Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen leisten. Die Fortführung der Aufklärungsarbeit dieser lokalen Selbsthilfegruppen wird von Regina und den (ehrenamtlichen) Mitarbeitern begeleitet und durch den "Förderkreis AIDS- (und FGM-)Aufklärung e.V." finanziert.

Die Aufklärung erfolgt über das Medium Schattentheater. Aufgeführt werden afrikanische Geschichten mit pädagogisch erprobtem Inhalt zum Thema. Im Anschluss an das Spiel erfolgt ein offener Dialog mit den ZuschauerInne. Durch die Schaffung eines geschützten Raums im Rahmen solcher Veranstaltungen kommt es tatsächlich zum offenen Dialog in dem die schädliche Tradition der Beschneidung von Mädchen und Frauen diskutiert wird.

Liebe Leser von Betterplace
Unser Förderkreis finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, beziehungsweise über Spenden, die über Einladungen zu Vorträgen (mit Schattentheater,Film und Beantwortung von Fragen) hier in Deutschland erzielt werden.
Weil ich gesehen habe, wie hochwirksam das Schattentheater bei der Landbevölkerung ist, und ich von Afrikanerinnen und Afrikanern dazu eingeladen und ermutigt wurde, habe ich beschlossen, weitere Gruppen zu initiieren, die ihrerseits von Dorf zu Dorf ziehen, um Frauen und Männer in ihrer jeweiligen örtlichen Sprache aufzuklären.

Ich reise nicht mehr drei, sondern mehr als sechs Monate pro Jahr nach Burkina Faso.
Dadurch verringert sich die Möglichkeit der Vorträge, um Spendengelder zu sammeln.

Wer mehr wissen will, den möchte ich auf unsere Seite einladen, denn hier beschreibe ich den Werdegang unseres Vereins sehr ausführlich, so das man sich ein besseres und umfangreiches Bild machen kann: http://www.feuervogel.org

Vielen Dank für eure Unterstützung durch
- Spenden
- Mitgleidschaft im Förderkreis
- Weitersagen unserrer Projekte

Eure Regina Fährmann

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten