Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

ZwischenGeZeiten - Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und Familien

Bamberg und Umgebung, Deutschland

ZwischenGeZeiten - Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und Familien

Fill 100x100 default

ZwischenGeZeiten soll Familien ermöglichen, innerhalb eines geschützten Rahmens ihrer Trauer Raum zu geben. Pädagogik, Psychologie, Kunst und Kultur bilden die Maxime der Angebote und wollen helfen einen (Lebens-)Weg mit der Trauer gehbar zu machen.

A. Eyrich von Förderverein Märchen e.V. Erzähler ohne GrenzenNachricht schreiben

Wenn Kinder, Teenager und Jugendliche in die bittere Lage kommen, um einen geliebten, nahestehenden Menschen zu trauern, wäre deren Umfeld gefragt in Beistand, Trost, Halt und vielen Dingen mehr. Leider ist es den nahen Angehörigen selten möglich, die angemessene Zeit und Aufmerksamkeit entgegenzubringen, sind sie doch meist auch (zu Recht) selbst in die jeweiligen Trauerprozesse eingebunden. Das Angebot soll Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ermöglichen, innerhalb eines geschützten Rahmens ihrer Trauer Raum zu geben.
Mit regelmäßigen Treffen innerhalb eines Jahres und für ein kompaktes Wochenende könnte das ergänzend erfüllt und gewährleistet werden - fernab von ausschließlich psychologischen Herangehensweisen. Die Erfahrung "Anderen geht es ähnlich" ist dabei erfahrungsgemäß immer wieder von großer Bedeutung. Das Team setzt sich aus professionellen und erfahrenen Menschen der Pädagogik, Psychologie, Kunst und Kultur zusammen, welche den Familien helfen will ihre Potentiale und Fähigkeiten nach einem Schicksalsschlag neu zu entwickeln und zu entfalten.
Da gibt es Familien, die...
... ein Kind betrauern oder gerade dabei sind sich am Krankenbett zu verabschieden
... durch den Verlust in finanzielle Engpässe geraten und sich demnach das Angebot nicht leisten können (z.B. Übernachtung, Verpflegung, Material etc. am Veranstaltungsort)
... dringend Hilfe für sämtliche organisatorischen Dinge brauchen (Beerdigung, Amtsgänge etc.)
... mit dem Verlust eines schwierigen Menschen zurecht kommen müssen - es sterben nicht nur die Guten!
... den Kontakt zu anderen Trauernden nur über eine solche Initiative finden. Oftmals bietet das sogar die Chance zu neuen Freundschaften.

Je mehr Spenden eingehen, desto mehr ist möglich:
Angemessenes Raumangebot, Material, Öffentlichkeitsarbeit, Verpflegungsmaßnahmen, Literaturfundus u.v.m.

Vielen Dank schon jetzt (auch im Namen der betroffenen Familien) an alle, die die Trauerinitiative ZwischenGeZeiten unterstützen!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten