Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Waisenhaus „Swadhar“ für Mädchen und Frauen in Tenali

Fill 100x100 img 2750

Swadhar ist ein Frauen- und Waisenhaus an der Südostküste Indiens. Etwa 120 Mädchen und junge Frauen leben hier in einer Gemeinschaft und erhalten Schutz, eine Grundversorgung an medizinischer Versorgung und Bildung.

Christian H. von Hand des Menschen - Kindern eine Zukunft geben e.VNachricht schreiben

In dem Heim an der Südostküste Indiens leben ca. 120 Frauen und Mädchen zusammen und bestreiten ihren (nicht immer ganz einfachen) Alltag gemeinsam. Manche der Kinder kommen von der Straße, haben im sexuellen Dienstleistungsgewerbe gearbeitet, wurden von ihren Eltern ausgesetzt oder sind Halb- oder Vollwaisen. Viele von Ihnen sind an HIV erkrankt oder leiden unter anderen Krankheiten. Die älteren Frauen sind hauptsächlich Witwen, die - wenn der Ehemann verstorben ist - ein Leben im Schatten der Gesellschaft führen müssen.

In Swadhar sollen die Frauen so gut wie möglich für ein eigenständiges und unabhängiges Leben ausgestattet werden. So besuchen die jüngeren Mädchen die Schule, machen eine Ausbildung oder studieren, während die älteren eine Grundausbildung in Handarbeit und Kochen bekommen. Die Versorgung der Bewohnerinnen jeden Monat sicherzustellen, ist ein harter Kampf. Zwar werden die Schwestern vom indischen Staat unterstützt, doch das Geld reicht bei Weitem nicht aus. Sie können durch eine Patenschaft gewährleisten, dass die Kinder eine gute Ausbildung erfahren, medizinisch versorgt werden und genügend Nahrungsmittel zur Verfügung haben.

Swadhar ist einer der Gründe, warum es uns heute gibt - und somit war es auch unser erstes Projekt, mit dem wir seit unserer Gründung 2012 kooperieren. Dank der Patenschaften kann mittlerweile nicht nur die Gesundheitsversorgung der Mädchen sichergestellt werden (zwei Mal pro Woche kommt ein Arzt) sondern die jungen Frauen bekommen auch eine Berufsausbildung bzw. ein Studium ermöglicht. Mittlerweile studieren einige der Patenkinder aus Swadhar oder haben ihre Ausbildung bzw. ihr Studium bereits abgeschlossen! Dieses Projekt schreibt in unseren Augen eine großartige Geschichte von Erfolg und positiver Zukunft!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten