Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Sanierung der Rokoko-Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" in Frauenau

Fill 100x100 12524308 990952480977511 2035947114702228901 n

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Frauenau ist nach über 620 Jahren Geschichte vom Verfall bedroht: Der Zahn der Zeit haben zu großen Baumängeln und Schäden am Äußeren des Rokokojuwels geführt. Helfen sie mit, die Pfarrkirche zu erhalten!

R. Kreutzer von Pfarrei "Mariä Himmelfahrt" FrauenauNachricht schreiben

Der Baukörper der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Frauenau ist nach über 620 Jahren Geschichte stark bedroht: Die letzte Außensanierung fand vor über 40 Jahre statt und der Zahn der Zeit nagt unentwegt an der als Rokokojuwel bekannten Kirche. Um einen Verfall der Kirche zu verhindern muss in den kommenden Jahren eine umfangreiche Außenrenovierung durchgeführt werden. 
DIe Kirche ist noch heute Ziel zweier jährlich stattfindender Wallfahrten. Die Pfarrkirche wird nicht nur von der katholischen, sondern auch von der evangelischen Kirche genutzt und ist auf Grund ihrer herausragenden Akustik Veranstaltungsort zahlreicher Konzerte. Wegen ihrer zentralen Lage ist die Kirche prägend für das gesamte Ortsbild.

Die Bauschäden im Überblick:
-Große Schäden am Kirchturm: lose Putzstellen an Gesimsen und Lisenen bröckeln vom Turm auf die Wege um die Kirche. Die undichten Kupferabdeckungen müssen erneuert werden.

-Turmkreuz und Turmkugel: Aus Sicherheitsgründen wurden diese bereits abgenommen, da die durch die Turmkuppel geführte Verankerung (Kaiserzapfen) verfault ist.

-Das Zifferblatt muss restauriert werden. 

-Die Holzrahmen in den Schalllöchern verfallen zunehmend. 2015 ist das erste bereits herausgebrochen und wurde notdürftig wieder angebracht.

-Es ist besonders auf die Situation des Turmanschlusses an das Hauptdach der Kirche hinzuweisen: Die Dachentwässerungführt hier zu einer Durchfeuchtung des angrenzenden Mauerwerks . Ein Hausschwammbefall muss jetzt gründlich beseitigt werden. Teile des Dachtragewerks sind hier auszutauschen. Die Situation wird dadurch erschwert, dass das Deckenfresko über dem Presbyterium an den Deckenbalken angehängt ist und beim Austausch dieser nicht beschädigt werden darf.

-Die Dacheindeckung aus Faserzementplatten ist zwar noch dicht, wird aber laut Befundanalyse lediglich noch ein Jahrzehnt halten. Ein sofortiger Austausch bietet sich daher an, da die Kirche bereits vollkommen eingerüstet sein wird. Der Asbestgehalt der bestehenden Eindeckung und der damit verbundene Aufwand bei Abnahme der Dachhaut und deren Entsorgung stellt hier die größte Problematik dar.

-Das Blecheindeckung der Sakristei ist beschädigt und muss erneuert werden.

-Der Putz am Kirchenanbau (1927 angebaut) ist bis auf wenige Stellen standfest. Im übrigen Fassadenbereich überwiegen aber Putzhohlstellen. Der Versalzungsgrad in Putz und Mauerwerk, sowie der organische Befall sind sehr hoch. Daher muss der Putz am Altbau komplett erneuert werden.

-Die Holzfenster in Sakristei und Kirchturm sowie die Eingangstüren sind stark verzogen und verwittert und müssen ersetzt bzw. aufwendig erneuert werden.

Der gesamgesamte Sanierungsaufwand wird auf 500000€ geschätzt. 190000€ muss die Pfarrei Frauenau selbst aufbringen. Ein Betrag, der für die kleine Pfarrgemeinde nicht aus Eigenmitteln zu finanzieren ist.

Zur finanziellen Bewältigung dieser Sanierungsmaßnahme ist die Pfarrei daher dringend auf Spenden und Zuwendungen angewiesen. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten