Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schulbau "Maktabe Motawasete No. 2 Khwaja Boghra in Kabul - Afghanistan

Kabul, Afghanistan

Schulbau "Maktabe Motawasete No. 2 Khwaja Boghra in Kabul - Afghanistan

Fill 100x100 img 0246  1

In dem Projekt handelt es sich um eine sanierungsbedürftige Schule, die 2009 errichtet wurde, jedoch kann sie sich selbst nicht aus eigener Kraft finanzieren. Uns liegt es nun am Herzen, den SchülerInnen der Schule eine Perspektive zu bieten.

Farhat B. von Visions for Children e.VNachricht schreiben

Schulbau "Maktabe Motawasete No. 2 Khwaja Boghra in Kabul - Afghanistan

Jedes Jahr reise ich nach Kabul, um meine Familie zu besuchen. In diesem Sommer war die Reise besonders aufregend, da ich die staatliche Schule „Maktabe Motawasete Numbar 2 Khwaja Boghra“ kennenlernen durfte. Zusammen mit meiner Tante, die als Lehrerin an der Schule tätig ist, begab ich mich voller Tatendrang, positiver Energie und Elan auf den Weg. Doch der Anblick der Schule ließ mich erstarren. 

Über 5000 SchülerInnen, zwischen sechs und 16 Jahren, aufgeteilt auf knapp 130 LehrerInnen in ca. 90 Klassen, erscheinen zu drei verschiedenen Zeiten täglich in der Schule. 

Das Gebäude wurde 2009 gebaut, ist gerade mal sieben Jahre jung, doch macht bereits den Anschein eines alten Greises. Die einzelnen Gebäude sind in einem sehr bedrohlich zerfallenden Zustand und stellen für die SchülerInnen und die Lehrerschaft eine ernste Verletzungsgefahr dar. Der immense Mangel an Klassenräumen zwingt die SchülerInnnen unter jeglichen Wetterverhältnissen im Freien den Unterricht zu verfolgen, und das fehlende Lehrmaterial führt zu einer unzureichenden Ausbildung. 

Mich nahm die Situation in der Schule sehr mit. Dass den SchülerInnen keine Perspektiven geboten werden und sie nicht die verdiente Bildung genießen können, war für mich unverständlich. 

Trotz ihres tristen Schulgebäudes waren die Kinder sehr hoffnungsvoll, lernmotiviert und wissbegierig. Zurück in Deutschland besprach ich mich mit dem restlichen Team. Wir beschlossen uns die Wiederbelebung der Schule zur Aufgabe zu machen.

Im November 2015 haben wir die Schule um fünf neue Klassen erweitert. Als nächstes stehen Sanierungsmaßnahmen des Altbaus auf unserem Plan. Der Altbau ist kaum als Lehranstalt zu betrachten unter den momentanen Umständen. Durch die Sanierung sollen die Klassenräume getrennt werden für mehr Übersichtlichkeit, der zerfallende Zustand soll reduziert werden, womit die Sicherheit der Schüler gewährleistet wird und durch die Wiederbelebung soll so eine Lernatmosphäre hergestellt werden. Ich freue mich auf meine nächste Reise und auf den nächsten Schritt zur Wiederbelebung der Schule.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140