Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schneller Helfen bei Badeunfällen!

Fill 100x100 default

Schneller Helfen bei Badeunfällen! Mit einem Sonar für die Wasserwacht Regenstauf.

M. Kammermeier von BRK Wasserwacht RegenstaufNachricht schreiben

Im Jahr 2014 ertranken alleine in Bayern 79 Menschen, 2015 stieg die Zahl, darunter auch Kinder, noch einmal durch den Jahrhundert Sommer an. Statistisch gesehen ist Bayern das Bundesland mit den meisten Ertrinkungstoten. Dies liegt vor allem an der hohen Zahl von Seen und Flüssen, die im Freistaat zum Wassersport und Schwimmen einladen.

2015 fanden an einem Wochenende alleine drei Wasserrettungseinsätze im Landkreis Regensburg und Schwandorf statt, die alle tragisch endeten.
Der Grund dafür war unter anderem unser ständiger Gegner - die ZEIT. Um zukünftig vermisste Personen schneller finden zu können und deren Überlebenschancen erhöht werden kann, wollen wir, die BRK Wasserwacht Regenstauf, uns ein mobiles Sonargerät anschaffen, mit dem wir die Gewässerböden abscannen können. Aufgrund der zentralen Lage zu den Landkreisen Regensburg und Schwandorf wäre hier ein erheblicher Mehrwert gegeben, um die Ortsgruppen der Wasserwachten im Ernstfall noch besser unterstützen zu können. Um eine große Bandbreite an Gewässern abdecken zu können, ist die Entscheidung auf ein mobiles Sonar gefallen.

Da es sich bei Ertrinkungsunfällen zwischen Leben und Tod nur um Minuten handelt, kann man mit einem mobilen Sonar die Suche der vermissten Person besser koordinieren und somit die schweißtreibende Arbeit der Taucher unterstützen. Durch das Sonar ergibt sich eine höhere Erfolgschance bei der Suche in unbekannten Gewässern, Vermeidung von Suchabbrüchen, sowie schnellere Gewissheit für die Angehörigen.

Bei einer Suche an unseren Seen im Landkreis Regensburg musste diese leider erfolglos eingestellt werden und konnte erst durch die angeforderte Bereitschaftspolizei aus Würzburg an den Folgetagen fortgesetzt werden, da nur sie die Möglichkeit hatte hier mit einem Sonar zu unterstützen.
Da wir selbst nur ein gemeinnütziger Verein sind und auch viel in unseren Nachwuchs investieren, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.
Sofern Sie uns helfen wollen, Leben schneller sowie effektiver zu retten und in Zukunft die Sicherheit an unseren Badeplätzen, Seen und Flüssen weiter ausbauen zu können, wären wir dankbar, wenn Sie uns bei der Beschaffung eines Mobilen Sonar Geräts unterstützen.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten