Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilf Menschen nach schwerer Krankheit zurück in den Beruf

Aurich, Deutschland

Hilf Menschen nach schwerer Krankheit zurück in den Beruf

Fill 100x100 original 20708 13 01 1318 sw

Wir beraten Menschen, die nach schwerer Erkrankung wieder in das Berufsleben zurückkehren wollen. Die Wiedereingliederung ist sehr kompliziert. Deshalb möchten wir für die Hilfesuchenden ein Online-Beratungsportal aufbauen und betreiben.

H. Cremer von Else-Cremer-StiftungNachricht schreiben

Seit 2009 unterstützt unsere Beratungsstelle „Krebs und Beruf“ schwer erkrankte Menschen bei ihrem Wiedereingliederungsprozess in den angestammten oder einen neuen Beruf. Die Einrichtung mit Sitz in Aurich (Landkreis Aurich) ist zurzeit mit einer qualifizierten Sozialpädagogin zwölf Stunden pro Woche besetzt. Die Stelle finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und Sponsoren-Mitteln. 

Unsere Beratungsstelle stellt die zurzeit einzige Einrichtung dieser Art im gesamten (!) Bundesgebiet dar. Ursprünglich als regional begrenztes Angebot konzipiert, suchen inzwischen Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet – meist telefonisch, aber auch persönlich - Rat und Hilfe in der Beratungsstelle. Zurzeit lässt sich die Fülle der Anfragen nur mit Verzögerung bearbeiten – sehr zum Leidwesen der Hilfesuchenden. 

Um alle Anfragen schnell und adäquat zu bearbeiten und Betroffene vorab bereits umfassend aufklären zu können, möchten wir das stationäre Beratungsangebot um ein virtuelles Online-Beratungsportal ergänzen. Die zu erstellende Internetseite soll – neben der Information - die Funktion einer umfassenden Vorabklärung für Betroffene erfüllen. Sie soll u.a. Daten zur Person, zu Art und Verlauf der Erkrankung sowie zu bisherigen Wiedereingliederungsversuchen abfragen, Wiedereingliederungsziele und -wünsche des Betroffenen ermitteln und abklären, welche Unterlagen mitzubringen sind für den Fall, dass ein persönliches Gespräch notwendig ist. Die Arbeit der Beratungsstelle gewinnt somit an Effizienz und erreicht zeitnah auch immobile bzw. weit entfernt lebende Hilfesuchende. 

Zusätzlicher Vorteil der Online-Plattform: Mitarbeiter in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Krebsberatungsstellen und Wohlfahrtsverbänden können (z.B. über eine Web-App) mithilfe des Portals Patienten, die von Krebs oder anderen schwerwiegenden Erkrankungen betroffen sind, frühzeitig bei ihrer beruflichen Wiedereingliederung auf den Weg bringen. Das Beratungsportal kann bei Bedarf leicht auch an andere Krankheitsbilder angepasst werden.

Um die differenzierten Anforderungen technisch adäquat abzubilden, ist die Schaffung eines optisch ansprechenden, intuitiv bedienbaren, erweiterungsfähigen, datenbankgestützten Portals erforderlich, das hohe Datenschutzanforderungen erfüllt. Um dieses Online-Portal realisieren und den Betrieb mittelfristig sicherstellen zu können, benötigen wir Spenden in Höhe von insgesamt 20.000,00 €. 

Wir erwarten, dass die Beratungsstelle durch die Einrichtung des Online-Portals stark an Anziehungskraft gewinnt und es uns gelingt, Spender und Sponsoren für eine dauerhafte Förderung zu gewinnen.