Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ernährung und Bildung: Ein Schulgarten für die École Latir Diouf, Senegal

Windouthiolaye, Senegal

Ernährung und Bildung: Ein Schulgarten für die École Latir Diouf, Senegal

Fill 100x100 default

Ernährung, Umwelt, Bildung! Ein Schulgarten in Senegal, ein Projekt von Axatin e.V. und Senegal-Projekt des OSZ Märkisch-Oderland e.V.

M. Mechler von Senegal-Projekt des OSZ Märkisch-Oderland e.V.Nachricht schreiben

Ecole Latir Diouf in Windouthiolaye: Wer die Schule oder den Ort auf der Landkarte sucht, wird dies vergeblich tun, denn google kennt doch nicht alles.
In Windouthiolaye, etwa 15 km südöstlich von der Stadt Mbour gelegen, befindet sich die kleine Grundschule Latir Diouf. Dort gehen rund 85 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren aus dem Ort und der Umgebung zur Schule. Dass es überhaupt eine Schule gibt, ist bereits ein großer Fortschritt.

Durch den Aufbau eines Schulgartens wollen wir für die Kinder nun einen weiteren Lernort schaffen, in dem theoretischer Unterricht experimentell und praktisch veranschaulicht werden kann. Aber der Garten hat noch eine ganz andere Funktion: Gesunde Ernährung!

Mit dem im Schulgarten angebauten Obst, Gemüse und Kräutern soll das Mittagessen der Schulkinder zu einer echt gesunden Mahlzeit werden. Derzeit besteht es nämlich fast ausschließlich aus Hirse.

Die wesentlichen Voraussetzungen sind gegeben: es gibt Platz und einen Brunnen.
Doch wer selber einen Garten hat, weiß: Aller Anfang ist schwer!
Für die Gartengestaltung bekommen die Schüler und Lehrer deshalb Unterstützung.
Zusammen mit engagierten Studenten aus Senegal, werden Schüler und Lehrer des Oberstufenzentrums die Arme hochkrempeln und mit anpacken. Innerhalb einer Woche soll so der Garten errichtet sein, der anschließend von der Grundschule gepflegt und weitergeführt wird.

Schritt 1: Da sich auch Ziegen und Schafe sehr über junges Gemüse freuen, wird das Gelände eingezäunt. Hierbei hilft uns ein regionales Unternehmen.

Schritt 2: Verschiedene Flächen werden abgeteilt. Erhöhte Ränder verhindern, dass das kostbare Wasser zu schnell abfließt. Daneben werden verschiedene Pflanzbehältnisse vorbereitet.

Schritt 3: Gärtnerei und Bauern beraten uns beim Anbau, von ihnen erwerben wir auch regionaltypisches Saatgut und Jungpflanzen.

Schritt 4: Der Garten wird bepflanzt. Auch kleine Versuche werden angelegt, z.B. mit Tröpfchenbewässerung, Biokohle (die wir selber herstellen) oder Mulchauflagen.

Schritt 5: Für die Kinder gibt es kaum Freizeitbeschäftigungen. In einem kreativen Kunstprojekt wird Nützliches und Dekoratives für den Garten gestaltet, z. B. Rankhilfen, Beetmarkierungen oder eine Vogelscheuche

Schritt 6: Feierliche Eröffnung! Nach einer Woche Arbeit werden Eltern und Dorfbewohner eingeladen. Auch das zuständige Schulamt nimmt teil.

Und die langfristige Bildung? Das machen die Lehrer! Wir unterstützen sie mit einem Experimentierkoffer und Anschauungsmaterial.

a propro Nachhaltigkeit:
- Der Schulgarten ist ein Anliegen der Schule und es besteht die Bereitschaft zur Pflege
- Partnervereine begleiten und unterstützen die Schule dabei dauerhaft (www.axatin.de)
- Wir verwenden regionale Ressourcen und verzichten soweit wie möglich auf Plastik!

*** Dieses Projekt findet in Kooperation mit Axatin e.V. statt***



Hilf mit, das Projekt zu verbreiten