Unterstützt die Notübernachtung für obdachlose Menschen von mob e.V.

Ein Hilfsprojekt von „mob e.V./ strassenfeger“ (M. Fischer (Vorstand)) in Berlin, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

M. Fischer (Vorstand) (verantwortlich)

M. Fischer (Vorstand)
Liebe UnterstützerInnen,

die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist auf einem neuen Höchststand. Am 20.10.2015 konnte der Verein obdachlose machen mobil e.V. eine neue Notübernachtung eröffnen. Die Notübernachtung ist ganzjährig, 365 Tage im Jahr. Es stehen insgesamt 20 Betten zur Verfügung, 5 Notbetten stehen zusätzlich bereit. Der Verein bietet den Hilfesuchenden ein "Dach über dem Kopf" und vor allem eine menschenwürdige Grundversorgung! Es gibt einen gemütlichen Aufenthaltsraum für die Gäste, warme und saubere Betten, Waschmaschinen und Trockner stehen für die Reinigung der Kleidung bereit. In einem Essensraum wird den Gästen eine warme Mahlzeit angeboten. Zusätzlich gibt es eine Kleiderkammer. Wir bieten Schutz vor Gewalt, vor Kälte und dem drohenden Erfrierungstod. Das Herzstück unserer Arbeit ist das menschliche Miteinander. Wir betrachten die Obdachlosen als Gäste! Es geht um den Einzelnen mit seiner Biografie. Unserer Gäste können sich bei uns ausruhen, sind geschützt vor Blicken der Passanten, wir geben ihnen die Gelegenheit zu einem Gespräch oder einfach mal nur Vor-Sich-hinträumen. Ohne unsere vielen fleißigen Ehrenamtlichen könnte wir dies nicht ermöglich. Wir bieten eine Sozialberatung. Ein Sozialarbeiter setzt sich mit den Nöten der armen Menschen auseinander und hilft. Jeden Montag kommt das Caritas Arztmobil und versorgt Menschen ohne Krankenversicherung. Wir kooperieren mit der Kältehilfe Berlin, der Kältebus kommt häufig und bringt uns notleidende Menschen, direkt von der Straße.Die Hilfesuchenden kommen in einem meist sehr desolaten körperlichen und psychischen Zustand zu uns. 

Warum ist die Notübernachtung so wichtig?
In Berlin gehen inoffizielle Statistiken von ca. 15.000 wohnungslosen Menschen aus. Zu dem gibt es ca. 4000 bis 6000 obdachlose Menschen. Unsere Notunterkunft ist ein Kristallisationspunkt der sozialen Herausforderungen der Stadt Berlin. Wir sehen sozusagen täglich die Wunden sozialer Brüche und Härten. 
In Berlin wird es immer enger. Durch anhaltend hohe Zahlen von Menschen, die in Berlin Zuflucht vor Krieg und Vertreibung suchen, stehen auch immer häufiger Menschen aus den Westbalkanländern vor unserer Tür. Besonders schlimm steht es um obdachlose Familien mit Kindern. 

 - Alle Menschen in Not sind bei uns herzlich willkommen- 

Obwohl wir erst seit ca. 2 Monaten geöffnet haben, können wir schon Erfolgsgeschichten schreiben. Bei uns finden Menschen Zuwendung und eine neue Perspektive für ihr Leben. Das besondere an unserer Projekt: Wir sind Deutschlandweit die einzige Notunterkunft für Obdachlose die mit einer Flüchtlingsunterkunft unter einem Dach wohnt. In friedlicher Nachbarschaft. Wir freuen uns auf eurer Unterstützung! Nur mit eurer Hilfe und eurem Mitgefühl können wir uns weiterhin für Menschen, die durch Armut, Krankheit oder Obdachlosigkeit ein schweres Schicksal tragen, einsetzten.

www.strassenfeger.org oder www.facebook.com/notuebernachtung.mob/

Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 18.01.2017

  • Unsere tollen Ehrenamtlichen bei der Kleiderausgabe, während der Weihnachtsfeier im Kaffee Bankrott.

    Hochgeladen am 02.01.2017

  • Hochgeladen am 02.01.2017

  • Die Weihnachtsfeier im Kaffee Bankrott. Die Stimmung war sehr harmonisch und festlich.

    Hochgeladen am 02.01.2017

  • DJ Schrotti sorgte während der Weihnachtsfeier für tolle Stimmung. Klasse!

    Hochgeladen am 02.01.2017

  • Hochgeladen am 02.01.2017

  • Hochgeladen am 02.01.2017

  • Während der Feiertage haben wir es in der Küche der Notübernachtung sehr gemütlich gemacht.

    Hochgeladen am 02.01.2017

  • Hochgeladen am 02.01.2017

  • Hochgeladen am 01.10.2016

  • Hochgeladen am 01.10.2016

  • Hochgeladen am 05.04.2016

  • Hochgeladen am 05.04.2016

  • Hochgeladen am 05.04.2016

  • Hochgeladen am 05.04.2016

  • Die fleißigen Helfer bei der Arbeit. Ohne die Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen könnten wir das Projekt Notübernachtung nicht verwirklichen. Wir haben zwei Ehrenamtliche in der Spätschicht und einen Ehrenamtlichen im Nachtdienst.

    Hochgeladen am 18.02.2016

  • Tino - ein langjährige Strassenfeger - Verkäufer in unserer Notübernachtung. Es war ein langer Weg mit Höhen und Tiefen. Jetzt hat Tino eine eigene Wohnung :)

    Hochgeladen am 20.01.2016