Meißel zum Zerkleinern von Steinen beim Brunnenbohren

Ein Hilfsprojekt von „Förderkreis "Leben braucht Wasser" e.V.“ (T. Heilig) in Chincha, Peru

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

T. Heilig (verantwortlich)

T. Heilig

Zur Installation von Rohrbrunnen wurde eine Erdbohrmaschine, finanziert durch das Betterplace Projekt "Bohrausrüstung für Rohrbrunnenbau", angeschafft. 
In einigen Gebieten befinden sich jedoch sehr viele große Kieselsteine im Boden die mit den kleinen Bohrschnecken der Bohrausrüstung nicht aus der Erde gefördert werden können. 
Um diese Steine zu zerkleinern haben wir einen Trümmermeißel zum Zerkleinern der Steine konstruiert. Der Meißel wird im freien Fall ohne Seil in die Bohrung fallen gelassen und mit einem Anker und einer Winde wieder nach oben befördert. Er soll bis Februar fertig gestellt werden und am Projektstandort in Chincha eingesetzt werden. Die Arbeit mit dem vor Ort gefertigten provisorischen Meißel haben wir aus Sicherheitsgründen eingestellt.

Weiter informieren:

Ort: Chincha, Peru

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Der neue Meißel ist seit Frühjahr 2016 im Einsatz. Größere Steine lassen sich jetzt mühelos und ohne Gefahr zerkleinern.

    Hochgeladen am 21.02.2017

  • Auf diese Größe müssen die Steine zerkleinert werden damit sie in die Kiespumpe passen.

    Hochgeladen am 16.12.2015

  • Schnitt durch den Untergrund. Die runden Steine machen das Bohren mit den Bohrschnecken schwierig.

    Hochgeladen am 16.12.2015

  • Die Arbeit mit dem provisorischen Meissel haben wir eingestellt. Die Unfallgefahr bei der Arbeit mit dem Drahtseil ist zu hoch.

    Hochgeladen am 16.12.2015

  • Hochgeladen am 16.12.2015