Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für das Tibetisch-Buddhistische Kloster Tse Chok Ling in Dharamsala

McLeod Ganj, Indien

Hilfe für das Tibetisch-Buddhistische Kloster Tse Chok Ling in Dharamsala

Fill 100x100 p5

Spenden-Hilfsprojekt für die Sanierung von Räumen und eine medizinische Grundversorgung für die Mönche des Tibetisch-Buddhistischen Klosters des Gelugpa-Ordens Tse Chok Ling in Dharamsala McLeod Ganj, nahe des Haupttempels des Dalai Lama.

Konny K. von Tibet Tshoesem e. V.Nachricht schreiben

Tse Chok Ling ist ein Tibetisch-Buddhistisches Kloster des Gelugpa-Ordens, dem auch Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama angehört.
Es befindet sich an einem Berghang auf ca. 1.830 m Höhe direkt unterhalb von Upper Dharamsala bzw. McLeod Ganj, dem heutigen Wohnort des Dalai Lama im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh.
Das Kloster wurde 1979 gegründet und befand sich zunächst oben im Dorf. 1984 wurden dann die neuen Klostergebäude auf einem kleinen Areal am Berghang mitten im Wald errichtet.
Derzeit gehören ca. 50 Mönche dem Kloster an, von denen etwa 30 ständig dort leben. Mehr als die Hälfte sind Jugendliche und Kinder. Die übrigen 20 befinden sich abwechselnd für ihre Geshe-Ausbildung im südindischen Kloster Sera Je.
Bei meinem ersten Aufenthalt in Tse Chok Ling 2015 konnte ich einen guten Einblick in die Situation vor Ort bekommen und habe gesehen, dass die Solaranlage dringend erneuert werden müsste. Dies war der Beginn dieses Hilfsprojekt im November 2015.
Die wenigen alten Solar-Kollektoren reichten nicht aus, um das gesamte Kloster durchgehend mit Strom zu versorgen. Besonders in den dunkleren Wintermonaten fiel der Strom oft ganz aus. Auch die Versorgung mit warmem Wasser war dann nicht möglich.
Dank zahlreicher Spenden konnten wir 8 neue Kollektoren finanzieren, darunter ein sehr großer für heißes Wasser in der Klosterküche.
Außerdem konnten wir die Renovierung des morschen Holzbodens und der Decke im Tempel des Klosters mit Hilfe von weiteren Spenden sicherstellen.
Die nächste Phase des Projekts bestand in der Sanierung der Mönchsunterkünfte. Beim Bau des Klosters vor gut 30 Jahren war mit schlechten Materialen gearbeitet worden. Die Räume waren feucht und schimmelig. Hinzu kommt, dass der Monsun jeden Sommer über Monate hinweg weitere Nässe mit sich bringt. Der Großteil der Sanierung ist nun abgeschlossen, doch es werden noch ca. 300 Euro für den Bau einer Toilette benötigt.
Zeitlich unbegrenzt ist unsere Unterstützung für eine medizinische Grundversorgung der Mönche. Es gibt keine Krankenversicherung oder Altersvorsorge. Bei Krankheiten und Unfällen entstehen Kosten, die selten abgedeckt werden können. Mit Spenden versuchen wir eine medizinische Behandlung zu sichern.
Über die Webseite unseres Vereins (www.tibet-tshoesem.de) vermitteln wir seit Februar 2017 Patenschaften für die Mönche.
Bitte spendet für dieses Projekt und helft uns die Mönche von Tse Chokling zu unterstützen. Die Spenden gehen zu 100 % an das Kloster.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten