Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Klammeräffchen Dipositas-Spass erleben an gesundem Essen und Bewegung für K

Fill 100x100 default

Dipositas-das Klammeräffchen hilft, auch durch den veraltens-und verhältnispräventiven Ansatz des Projektes, den Kindern spielerisch das passende Essen und Bewegung als auf eine ihren Körper bezogene Kernkompetenz zu vermitteln.

S. Bischoff von Essen mit Biss für Gesundheit,Ökologie & Kultur eVNachricht schreiben

Das macht mich immer wieder sehr traurig: Wer mal übergewichtige Kinder in der Kita oder auf dem Spielplatz beobachtet hat, der weiß, dass sie ungewollt und unwissend sich ganz anders verhalten als normal gewichtige Kinder- sie haben Ängste, fallen häufig durch weinen auf, wenn etwas nicht gelingt, haben recht wenig ausgeprägtes Körpergefühl z.B. beim Balancieren. Werden nicht gut angenommen von Ihren Mitspielern, daher oft ausgegrenzt, wegeschupst. Atemmangel und Kurzatmigkeit erlaubt graduell keine Langzeitbewegung, daher vertreiben sie sich die Zeit oft mit unkontrollierter Essensaufnahme. Zuhause wird dann aus Unwissenheit das Kind doppelt versorgt mit überflüssigem, oft viel zu süßem, hochkalorischem Essen und Trinken. Eventuell vorhandene falsche Glaubensätze (Teller leer essen) verstärken diese Problematik. Hier entwickelt sich der zukünftige "Couchpotato", der oft sein Leben lang die gesundheitlichen wie psychischen Folgen mit sich rumschleppt.
Dies ist vorrangig bei sozial schwachen Familien auffällig, leider sind hier häufig Familien mit Migrationshintergrund zu finden.
Das wollen wir angehen und verändern. Seit 2014 läuft das Projekt in Kitas sehr erfolgreich. In Anbetracht der vielen Kinder aus Flüchtlingsfamilien in den Kitas muss es weiterlaufen. Da die zukünftigen Gesundheitskosten immens ansteigen werden, muss so früh als möglich und nachhaltig an der frühkindlichen Essen-und Übergewichtssituation gearbeitet werden.
Da die Eltern und Familienangehörige einbezogen werden, kommt es zu einer Multiplikatorwirkung, die oft der somatischen wie der sozialen Gesundheit dieser zugute kommt. Über das Essen werden auch Sprachbarrieren aufgebrochen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten