Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstütze das Buchstabenmuseum

Fill 100x100 bp1510834851 logo bm cda

Buchstabenmuseum, eine Sammlung von Buchstaben und Typografie aus dem urbanen Raum.

C. Albert von BUCHSTABENMUSEUM e.V.Nachricht schreiben

WER A SAGT MUSS AUCH B SAGEN – DAS MUSEUM
Geniale Ideen entstehen meist aus einer guten Stimmung heraus, so auch beim Buchstabenmuseum. Ausgangspunkt war die Begeisterung für Typografie sowie die Sammelleidenschaft für Zeichen aus dem öffentlichen Raum. Im Jahr 2005 gründeten Barbara Dechant und Anja Schulze den gemeinnützigen Verein Buchstabenmuseum e. V. Ziel des Museums ist die Bewahrung, Restaurierung und Ausstellung von Buchstaben aus Berlin und dem Rest der Welt. Zudem werden die individuellen Geschichten, die typografischen Eigenheiten und die Herstellungsprozesse aufgearbeitet und dokumentiert. 2008 wurde die Sammlung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

DAS ZWEITE LEBEN DER BUCHSTABEN
Im Zuge der Globalisierung des öffentlichen Raums werden traditionelle Familienbetriebe zunehmend verdrängt. Hinzu kommt die fortschreitende Standardisierung bei der Herstellung von Beschriftungen aller Art. Vor diesem Hintergrund verlieren individuelle, regionale und handwerklich hochwertige Schriftzüge an Bedeutung und verschwinden zunehmend aus dem Bewusstsein.
Durch das systematische Bewahren und Dokumentieren dieser historischen Zeichen wird das Buchstabenmuseum gleichermaßen zum Sehnsuchtsort vergangener Epochen und zum Labor für aktuelle Diskussionen, z.B. zu den Themen Sprache, Typografie, Reklame und Stadtgeschichte.

Das Buchstabenmuseum ist eine private Initiative und bezieht momentan keine öffentlichen Fördergelder. Das heißt: Sie finanzieren unser Projekt zur Bewahrung erhaltenswerter Typografie im öffentlichen Raum, einerseits durch Spenden und andererseits als förderndes Mitglied oder durch aktives Sponsoring. Dadurch lässt sich die anspruchsvolle Idee des Buchstabenmuseums Schritt für Schritt Wirklichkeit werden. Wir danken Ihnen allen für Ihre Unterstützung!


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten