Mittagessen für Madietanes Schulkinder

Ein Hilfsprojekt von „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.“ (C. Bharath) in Madietane, Südafrika

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

C. Bharath (verantwortlich)

C. Bharath
Nördlich von Johannesburg liegt Madietane, vollkommen abgeschieden vom Trubel großer Städte und eingeschlossen von Hügeln. Hier wurde die junge Frau des Häuptlingsstammes von Madietane geboren, die später an diesem Ort eine Waldorfschule gründen sollte.
Während sie in ihrer Jugend in Johannesburg als Haushälterin arbeitete, entwickelte sie den großen Traum einer Schule für Madietane, die den armen Kindern aus dieser Region eine Chance auf einen richtigen Schulabschluss ermöglicht.

1990 war es so weit: Als Absolventin des Baobab Colleges in Johannesburg (Erzieherausbildung) kehrte sie nach Madietane zurück, um erstmal einen Kindergarten für 30 Kinder zu eröffnen.
Der Andrang war groß. Schnell wurde mit den einfachsten Mitteln die erste Klasse der Grundschule geschaffen und auch gleich ein Internat, denn viele Kinder aus der weitläufigen Umgebung können sonst nicht zur Schule kommen. Die Wege sind einfach zu weit!

Obwohl die Schule nach dem Tod der Gründerin durch sehr harte Zeiten gegangen ist, wuchs sie stetig und entwickelte sich weiter. Heute lernen hier 250 Kinder, die von 10 Lehrern unterrichtet werden. Überall fehlt es an den einfachsten Dingen. Aber bevor wir daran denken können, neue Betten und Matratzen zu kaufen, braucht die Schule Unterstützung, um den Kindern weiterhin ein Mittagessen bieten zu können. Würde dieses wegfallen, bekämen viele der Kinder keine einzige warme Mahlzeit am Tag.

Fast die Hälfte der Kinder lebt im Internat und wird dort von vier Betreuerinnen betreut. Zwei von den "Aunties", wie sie liebevoll genannt werden, haben mit Begeisterung einen Kochkurs absolviert. Das Ergebnis ist deutlich zu schmecken!!!

Die Schulleitung bemüht sich, im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung, ausgewogene Mahlzeiten für die Kinder zuzubereiten, was mindestens ein Stück Obst und eine warme, reichhaltige Mahlzeit am Tag bedeutet.
Nun sind durch die Dürrekatastrophe und den Verfall des Randes die Nahrungspreise seit dem letzten Jahr um etwa 10% angestiegen, was es zunehmend erschwert, die Qualität der Versorgung der Kinder aufrecht zu erhalten. Schon zuvor war das Nahrungsmittelbudget sehr knapp bemessen (weniger als fünf 5 Euro pro Tag und Kind).

Es wäre wunderbar, wenn Sie uns dabei helfen, den Kindern weiterhin eine gute Mahlzeit anzubieten.
Denn gesunde Essgewohnheiten im Rhythmus mit der Natur legen die Grundlage für klare Gedanken, ein stabiles Gefühlsleben, kräftige Motivation und einen gesundes, gutes Lebensgefühl.

Vielen herzlichen Dank!

Weiter informieren:

Ort: Madietane, Südafrika

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 12.03.2010