Finanziert grenzenlos - Theater mit Flüchtlingen und Förderschülern

Wolgast, Deutschland

Finanziert grenzenlos - Theater mit Flüchtlingen und Förderschülern

Fill 100x100 profilrb

Grenzenlos ist nach Rauswählen und East Side Story, das dritte Projekt an der Janusz-Korczak-Schule in Wolgast von Antonia Michaelis, Ralph Brugger und Yasmin Engelke. Ein multimediales Musical für und mit Flüchtlingen und Förderschülern.

R. Brugger von Janusz-Korczak-Schule e.V.Nachricht schreiben

Projekt-Website:
http://grenzenlos.rocks/

"Grenzenlos" - so der aktuelle Arbeitstitel – ist nach „Rauswählen“ (2014) und „East Side Story“ (2013), das dritte Theater-Projekt an der Janusz-Korczak-Schule in Wolgast.

Im ersten Jahr hat niemand damit gerechnet, dass unser Stück überhaupt zur Aufführung kommt:: Wir nicht, die Jugendlichen nicht und auch das Publikum nicht. Doch dann wurde es ein großer Erfolg. 2014 wurden wir noch professioneller, wir hatten mit Lehrern und freiwilligen Helfern ein sehr intensives Theatercamp in Turow
und letztlich kamen ca. 800 Zuschauer zu den Vorstellungen in Wolgast, Zinnowitz, Anklam und Berlin. Es gab wunderbares Feedback und wir bekamen viele glückliche Kindergesichter zu sehen. Wir waren gerührt. Alle.

„Grenzenlos“ ist ein von der Autorin Antonia Michaelis geschriebenes multimediales Musical für und mit Flüchtlingen und Förderschülern der 5. bis 9. Klasse im Mecklenburg-Vorpommerschen Wolgast.

Antonia Michaelis ist Autorin des Stückes, erteilt den Geflüchteten und den Förderschülern Schauspielunterricht und führt Regie, unterstützt von Lehrkräften der Janusz-Korczak-Förderschule.
Yasmin Engelke komponiert gemeinsam mit den Schülern die Musik für das Stück, und ich kümmere mich um Theatertechnik, multimediale Komponenten sowie Öffentlichkeitsarbeit und Organisation.

„Grenzenlos“ wird wieder ehrenamtlich getragen.

Wir arbeiten mit geflüchteten Jugendlichen und solchen aus sogenannten „bildungsfernen Schichten“, Jugendlichen aus zerrütteten Familien, Jugendlichen mit einem Hintergrund voller Gewalt, deren Eltern großteils langzeitarbeitslos sind. Die einzige Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, liegt vor allem im ländlichen Raum dieser Region im rechten Umfeld. Es muss eine Alternative geben!

Wir möchten den Jugendlichen und deren Umfeld zeigen, dass mehr in ihnen steckt. Wir möchten Kinder und Jugendliche aus zwei Problemgruppen aufeinander zu bewegen, Flüchtlinge und Einheimische einander näher bringen und zusammen etwas auf die Beine stellen.

Wir werden auch diesmal wieder Urlaub nehmen, um die wochenlangen Proben und Vorbereitungen zu ermöglichen, Zeit für Texte, Kompositionen, Filme, Camps, Photos, Lichtdesign, und Anträge finden. Wir werden wie bisher privates Geld in das Projekt stecken, doch unsere Mittel sind begrenzt.

Es soll weitergehen – mit Film, Tanz und Musik.

Es wird weiter gehen – mit „Grenzenlos“

Ralph Brugger für das Team von „Grenzenlos“

Links:
http://grenzenlos.rocks/

http://www.rauswaehlen.de/de/homepage/

http://www.east-side-story.info/de/homepage/