Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Helfe denen, die bedürftigen Kindern seit zwanzig Jahren ein Zuhause geben

Wangige, Kenia

Beendet Helfe denen, die bedürftigen Kindern seit zwanzig Jahren ein Zuhause geben

Fill 100x100 original foto 001

Verheerendes Feuer zerstört Lucy's Zuhause. Am frühen Morgen des 19. Juli hat ein Feuer das Haus unserer Heimleiter zerstört, das wir bisher auch als Unterkunft für unsere Freiwilligen genutzt haben. Zum Glück ist niemandem etwas passiert.

Julian W. von children's hope home e.V.Nachricht schreiben

Verheerendes Feuer zerstört Lucy's und Duncan's Zuhause

Am frühen Morgen des 19. Juli hat ein Feuer das Haus unserer Heimleiter zerstört, das wir bisher auch als Unterkunft für unsere Freiwilligen genutzt haben. Zum Glück ist niemandem etwas passiert. Alle, auch die kleinen Kinder, konnten rechtzeitig aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Den Flammen zum Opfer gefallen sind neben zahlreichen persönlichen Dingen vor allem die vielen Erinnerungen, die uns alle mit dem Haus verbinden.

Die Brandursache konnte nicht mehr geklärt werden. Am Vorabend herrschte Stromausfall. Eine Vermutung geht daher davon aus, dass der wiedereinsetzende Strom einen Kurzschluss an einer der Steckdosen verursacht haben könnte. Sicher ist das allerdings nicht. Fest steht nur, dass das Feuer im oberen Stockwerk ausgebrochen ist, da der sechsjährige Kael dort vom Rauch geweckt wurde. Schnell waren alle alarmiert. Allerdings war gegen die sich in Windeseile ausbreitenden Flammen nichts mehr zu machen. Lucy, die ihr Zimmer im Erdgeschoss hat, konnte gerade noch rechtzeitig die dreijährige Njeri rausholen, bevor es der beißende Qualm unmöglich gemacht hat den ersten Stock zu erreichen. Dort hat das Feuer alles restlos zerstört. Die später eintreffende Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen. Das Löschwasser hat dann aber dafür gesorgt, dass auch das Erdgeschoss weitestgehend unbrauchbar geworden ist.

Für Lucy's Familie ist das ein schwerer Schlag. Von heute auf morgen standen sie ohne Dach über dem Kopf da. Hab und Gut wurden weitestgehend zerstört. Die Zimmer der Freiwilligen sind völlig ausgebrannt. Für sie sollte der 19. Juli ihr letzter Tag in Kenia sein. Auch sie haben vieles verloren. Ihre Pässe, Wertsachen, Klamotten und die Erinnerungsstücke, die sie mit nach Hause nehmen wollten.

Bis Mitte September waren wir nun in Kenia, seit dem 18. August auch unsere 5 neuen weltwärts-Freiwilligen. Es geht also weiter. Lucy und Duncan haben temporär eine andere Unterkunft gemietet und parallel damit begonnen das Haus wieder aufzubauen! Dafür haben wir zu Spenden aufgerufen, die einmal nicht direkt den Kindern zu Gute kommen, sondern denen helfen, die sich seit fast zwanzig Jahren für die Kinder und Jugendlichen in den Heimen in Gathiga und Kihara einsetzen. Dank dieser Spenden haben wir es in den letzten Wochen geschafft, das zweite Stockwerk des Hauses wieder aufzubauen, die Dachkonstruktion zu zimmern und das Dach wieder zu decken. Für den Abbruch der ausgebrannten Mauern, Konstruktionspläne eines Architekten, die Baugenehmigung, unzählige Beton- und Kieselsteine, Zementsäcke, Metallstreben, Holz und Nägel sowie Dachbleche haben sich viele Menschen unglaublich ins Zeug gelegt.

Wir danken ganz herzlich für die bisherige Unterstützung und bitten darum, weiter am Ball zu bleiben. Denn noch sind wir nicht ganz am Ende. Es fehlen uns noch Wasser- und Stromleitungen, der Hausputz und die Renovierung des Hausinneren.