Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für die Störche in Mainz-Mombach - wir schaffen und pflegen Wiesen!

Mainz, Deutschland

Hilfe für die Störche in Mainz-Mombach - wir schaffen und pflegen Wiesen!

Fill 100x100 jw bild

Hilfe für die Störche in Mainz-Mombach.

J. Weidmann von Arbeitskreis Umwelt Mombach e.V.Nachricht schreiben

Der Arbeitskreis Umwelt Mombach e.V. setzt sich seit mehreren Jahren für die Störche ein, die am Rheinufer in Mainz-Mombach und Budenheim leben. 
Ziel unseres Projektes ist es in der Rheinaue große zusammenhänge Flächen zu schaffen, die den Störchen und anderen seltenen Arten als Lebensraum dienen. Dazu pachten und erwerben wir die ehemaligen Äcker und schaffen neue Biotope.
Von diesen neuen Lebensräumen profitieren viele Tiere und Pflanzen, insbesondere die Störche aber auch die streng beschützten Kammmolche, andere Amphibien, Insekten, Fledermäuse u.v.a.m. 
Wiesen und Weiden sind besonders wichtig, da Grünland in Mainz und Rheinhessen sehr selten ist. Zudem geht in den letzten Jahren der Grünlandanteil bundesweit dramatisch zurück, da Wiesen und Weiden zum Anbau von Energiepflanzen umgebrochen werden.
Wie alles begann: Die Störche in unserer Region hatten ursprünglich sehr wenig natürliche Nahrungsquellen und nutzen eine ehemalige Mülldeponie. Da absehbar war, dass diese ungeeignete Nahrungsquelle versiegen würde begannen wir mit der Schaffung von Wiesen als natürlichen Nahrungsquellen. Dort finden die Störche Mäuse, Insekten und Amphibien. 
Was bisher geschah: Unser Verein pachtet Flächen und entwickelt sie zu Wiesen. Später erwarben wir mit Mitteln der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz sowie der Stiftung Flughafen Frankfurt weitere Flächen. Auch durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Mainz und dem NABU Mainz und Umgebung kamen Flächen hinzu.
Die Fledermäuse im Gebiet fördern wir durch das Aufhängen verschiedener Nisthilfen. Einige seltene Pflanzenarten fördern wir durch gezielte Maßnahmen. 
Wo wir stehen:Die Flächen unseres Vereins und unserer Projektpartner betragen zusammen mehrere Hektar. Alle Flächen werden im Sinne der Störche gemäht, gemulcht oder beweidet. Letzteres geschieht durch eine kleine Herde Ponys unseres Projektpartners der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz, die mittlerweile auch einige Flächen im Gebiet angepachtet hat. Durch die Beweidung, aber auch durch viele andere Maßnahmen schaffen wir weitere Strukturen und Biotope.
Wir konnten mit Hilfe der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz vier Teiche schaffen. Davon profitieren viele Insekten und Amphibien
Was zu tun bleibt: Um das Erreichte zu sichern pflegen wir die Wiesen und Biotope regelmäßig, kontrollieren invasive Arten, betreuen Hecken und andere Strukturen. Sukzessive wollen wir die Flächen untereinander und mit den angrenzenden Schutzgebieten vernetzen. Weitere Maßnahmen für einzelne Arten sind geplant ebenso wie die Schaffung einer Nisthilfe für Störche. 
Was wir dazu benötigen: Einerseits benötigen wir Geld um möglichst weitere Flächen erwerben oder pachten zu können. 
Auch für die dauerhafte Pflege von Wiesen und Hecken benötigen wir Geld und Helfer. 
Damit die Störche kurze Wege zu Ihren Nahrungsflächen haben wollen wir in Kürze auch eine Nisthilfe auf einer der von uns betreuten Flächen einrichten.