Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schulbesuch für Kriegskinder in Süd-Kivu!

Fill 100x100 jd skype

Spende für Kriegswaisen in Süd-Kivu, DR Kongo damit sie zur Schule gehen können. 35 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren brauchen unsere Unterstützung damit aus Perspektivlosigkeit eine Hoffnung wächst. Für eine bessere Zukunft! DANKE!

Jürgen D. von Mission Kongo e.V.Nachricht schreiben

Der kleine Byinzigiro hat mit seinen 12 Jahren schon genug Unglück für ein ganzes Menschenleben erfahren. Jetzt ist es an der Zeit auch einmal auf der Gewinnerseite zu stehen. Ab September geht er nämlich zur Schule und darf lernen - für seine Zukunft! Byinzigiro wurde 2003 in Minembwe, Süd-Kivu, DR Kongo geboren. Ein Jahr später starb sein Vater, Soldat in der kongolesischen Armee bei Auseinandersetzungen mit MaiMai Rebellen. Kurz vor Weihnachten 2005 starb auch seine Mutter Nyamatungo einen gewaltsamen Tod. Sie war mit einer Gruppe auf dem Weg von Uvira am Tanganjika See zurück nach Minembwe, als sie von lokalen Milizen aufgehalten und später ohne jeden Grund ermordet wurde.

Gerade einmal 2 Jahre alt und schon Vater und Mutter an den Krieg verloren. Glücklicher Weise gab es noch Oma Elisabeth - sie nahm den kleinen Byinzigiro auf und versorgte ihn so gut es ging. Zu diesem Zeitpunkt war sie allerdings bereits krank - kein Wunder - die durchschnittliche Lebenserwartung in den Kivu Bergen liegt bei gerade einmal 45 Jahren. 2008 starb auch sie an Magenkrebs. 

 Seither kümmert sich die lokale Hilfsorganisation Misericorde um ihn und um 34 weitere Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren, denen meist der Krieg die Eltern geraubt hat. 
Wir möchten allen 35 Waisenkindern eine gute Schulausbildung ermöglichen, damit aus Perspektivlosigkeit eine Hoffnung für die Zukunft wächst.

Misericorde war glücklicherweise in der Lage eine Familie für Byinzigiro zu finden, die selbst zwei Kinder im gleichen Alter hat und ihn bei sich aufnahm. Das Geld reicht nur für das Nötigste, aber die Familie versucht alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die drei Kinder ordentlich zu versorgen und zu erziehen. 

 Als wir die Geschichte von Byinzigiro hörten, waren wir sofort sicher, dass wir hier helfen müssen!

Byinzigiro, das heißt in der Sprache seines Stammes „Jene die Hoffnung haben" - diese Hoffnung wollen wir erfüllen!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten