Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Aidsprävention und Suchthilfe an der Berliner Kurfürstenstraße

Berlin, Deutschland

Aidsprävention und Suchthilfe an der Berliner Kurfürstenstraße

Fill 100x100 default

Die Mittwochs-Initiative ist ein Sozialprojekt für Prostituierte und DrogenkonsumentInnen an der Kurfürstenstraße in Berlin. Mit einer Spende ermöglichen Sie die kostenfreie Abgabe von Kondomen, Hygieneartikeln und sterilen Spritzen.

F. Stroh von MittwochsinitiativeNachricht schreiben

Die Mittwochs-Initiative e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der in den Räumen der evangelischen Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde an der Kurfürstenstraße ehrenamtlich HIV-Prävention und Suchthilfe leistet. Zielgruppe unseres kostenlosen Angebots sind Prostituierte und DrogenkonsumentInnen.

UNSERE ARBEIT

Jeden Mittwoch Abend bieten wir unseren BesucherInnen eine ausgewogene, frisch gekochte Mahlzeit, Getränke und eine Kleiderkammer. Außerdem verteilen wir Kondome, steriles Spritzenmaterial und weitere Hygieneartikel. Die Räumlichkeiten der Mittwochs-Initiative sind auch ein Schutzraum für unsere BesucherInnen, wo sie sich wohlfühlen und ausruhen können. Dies ist gerade für unsere Klientel sehr wichtig, da sie häufig keinen festen Wohnsitz haben und in der Öffentlichkeit stigmatisiert und diskriminiert werden.

WOFÜR BRAUCHEN WIR SPENDEN?

Spenden benötigen wir aktuell konkret für den Kauf von Präventionsmaterialien (Kondome, steriles Spritzenmaterial, Hygieneartiel u.a.). Durch die kostenlose Abgabe von Kondomen erleichtern wir den Frauen die Einhaltung von „Safer Sex“. Auch die Verwendung von Intimtüchern und Gleitgel dient dem Gesundheitsschutz und hilft, Infektionen und Entzündungen vorzubeugen. DrogenkonsumentInnen können bei uns benutzte Spritzen gegen neues, steriles Material tauschen und reduzieren dadurch die Risiken einer Ansteckung mit HIV oder Hepatitis C. Außerdem leistet der Spritzentausch einen Beitrag zur Sicherheit und Sauberkeit im Kiez, da weniger Spritzen im öffentlichen Raum liegengelassen werden.

WIE KANN MAN NOCH HELFEN?

Die Arbeit des Vereins wird ermöglicht durch das Engagement einer Vielzahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Neue MitarbeiterInnen sind uns herzlich willkommen! Falls Du mithelfen möchtest, kannst Du uns gerne kontaktieren!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten