Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Kaputtes Tierheim – unsere Tiere wünschen sich ein artgerechtes Zuhause

Igersheim, Deutschland

Kaputtes Tierheim – unsere Tiere wünschen sich ein artgerechtes Zuhause

Fill 100x100 img 0728

Das Tierheim Bad Mergentheim benötigt Spenden für den Neubau des Tierheims. Aufgrund gravierender, baulicher, wäre eine Komplettsanierung unwirtschaftlich. Daher ist der Tierschutzverein Bad Mergentheim dringend auf Spenden angewiesen.

Anja T. von Tierschutzverein Bad Mergentheim und Umgebung e.V.Nachricht schreiben

Unser Tierheim war ursprünglich ein Schweinestall und wurde vor einigen Jahrzehnten zum Tierheim umgebaut. Es liegt vermeintlich idyllisch auf einem Berg direkt am Hang, was sich jedoch zu einem der Hauptprobleme entwickelt hat. Durch die Hanglage gibt es keinerlei Möglichkeit der Erweiterung oder des Umbaus. Da der Hang, an dem sich das Tierheim befindet, nun abzurutschen droht, steht jetzt unweigerlich der Neubau des Tierheims, auf einem anderen Grundstück in der Stadt Bad Mergentheim an, welches uns bereits von der Kommune reserviert wurde. Momentan ist das Tierheim durch Erhöhung der Stützmauer geschützt. Aber nicht nur der Hang bedroht das Tierheim, sondern auch eine ganze Reihe an baulichen Mängeln, die nicht mehr sanierungsfähig sind, weil es unwirtschaftlich wäre. Auch dadurch können tierschutzrechtliche Haltungsbestimmungen nicht eingehalten werden. Im Folgenden sind die gravierendsten Mängel aufgeführt: Das Mauerwerk des Katzenhauses ist feucht. Schimmel und Stockflecken ziehen sich entlang der Decke und der Wände über das gesamte Gebäude. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten steigen die Heizkosten Winter für Winter in die Höhe. Eine energetische Modernisierung würde sich ebenfalls wirtschaftlich nicht mehr lohnen. Aufgrund der veralteten und unzureichenden Stromversorgung kommt es häufig zu Komplettausfällen. So können z. B., Waschmaschine und Wäschetrockner nicht gleichzeitig betrieben werden. Viel schlimmer ist die Situation für unsere tierischen Gäste, denn auch das Benutzen von Wärmelampen, die gerade für kranke Tiere im Winter benötigt werden, gestaltet sich als problematisch. Im Hundehaus gibt es keine Kranken– oder Quarantänestation. Die Hunde können nur einzeln in den Freilauf, da es nur einen einzigen steil abfallenden auf dem Gelände gibt. Allgemein sind fast alle Hunde- und Katzenzwinger zu klein und verfügen über zu wenig Tageslicht. Da sich Hunde und Katzen direkt gegenüber stehen, bedeutet diese Situation eine Menge Stress für die Tiere. Das Nagerzimmer fasst lediglich die Aufnahme von 3 Pärchen. Kommen mehr Kaninchen, Meerschweinchen oder andere Kleinsäuger, müssen diese nicht artgerecht in Käfige gesperrt werden und auf dem Gang stehen. Es bestehen nicht nur bauliche Mängel, sondern es fehlt auch an Platz und hygienischen Einrichtungen. Jedes Tier, gerade wenn es eine zeitlang oder dauerhaft sein Leben im Tierheim verbringen muss, hat ein Recht auf eine würdige und artgerechte Unterkunft. Durch die steile und weite Anfahrt sowie die fehlende öffentliche Verkehrsanbindung finden nichtmotorisierte Tierfreunde kaum den Weg zu uns. Auch die Parkplatzsituation ist mehr als unzureichend. 

Mit ihrer Spende helfen sie uns, den Neubau des Tierheims und die artgerechte Versorgung der Tiere zu gewährleisten. Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf circa 1 Mio €. Jede noch kleine Spende bringt uns unserem Ziel ein Stück näher.

Unsere Tiere bedanken sich hierfür recht herzlich mit einem Pfotendruck.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten