Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Gramodaya - Wo Gemeinschaft ein Zuhause findet

Hudisahi, Indien

Gramodaya - Wo Gemeinschaft ein Zuhause findet

Fill 100x100 10351576 10203009025604722 635363112577738939 n

Wir von Engineers Without Borders (EWB) wollen mit dem Projekt Gramodaya ein Gemeindezentrums mit nachhaltiger Energieversorgung im Dorf Hudisha, Odisha, Indien bauen. Dieses soll u.a. für Versammlungen und als Lernraum für Kinder dienen.

S. Salge von Engineers Without Borders (EWB)Nachricht schreiben

Wenn Sie unsere Fortschritte verfolgen möchten, finden sie hier unserer Homepage: http://ewb-karlsruhe.de/gramodaya/

Warum gerade unser Projekt?
Lust die Welt zu verbessern hat eigentlich jeder, aber wer fühlt sich schon verantwortlich wenn in einem kleinen indischen Dorf kein Strom und kein fließend Wasser zur Verfügung stehen? Hier wollen wir mit dem Projekt Gramodaya (indischer Begriff für die nachhaltige Entwicklung des Dorfes) einen Beitrag leisten!

Worauf bauen wir auf?
Wir von Engineers Without Borders glauben daran, dass ein Projekt immer auf Augenhöhe mit allen Beteiligten durchgeführt werden soll, damit es langfristig erfolgreich bleibt. Bei unserem Besuch vor Ort in Indien haben wir uns mit den Einheimischen ausgetauscht und so aus erster Hand von deren Lebenssituation erfahren. An den dabei entstandenen freundschaftlichen Kontakt wollen wir anknüpfen. Dabei arbeiten wir mit Antyodaya Chetana Mandal (ACM), einer dort ansässigen Nichtregierungsorganisation, zusammen, die sich um von der Regierung und Gesellschaft vernachlässigte Dörfer kümmert.

Was wollen wir erreichen?
Auf Wunsch der Dorfbewohner werden wir vor Ort ein Gemeindehaus mit solarer Stromversorgung errichten. Desweiteren wollen wir dort einen simplen und reproduzierbaren Ansatz zur Erzeugung von Biogas zum Kochen ohne Feuerholz etablieren.
In der ersten Bauphase unseres Projektes Ende 2015 konnten wir erfolgreich eine Biogasanlage errichten, die derzeit Gas zum umweltschonenden Kochen für eine Familie produziert. Ende 2016 wird die Bauphase für das Gemeindehaus erfolgen. Das Gemeindehaus wird mit einer Photovoltaik-Anlage zur autarken Stromversorgung ausgestattet. Das Gebäude bietet Raum für Dorfversammlungen und ermöglicht es Schülern, abends bei Licht zu lernen. Zusätzlich werden in dem Gebäude Seminare zu nachhaltiger Landwirtschaft, Gesundheitsvorsorge und Frauenrechten stattfinden.

Bauen Sie mit für eine gemeinsame Zukunft!
Für den Bau des Gemeindezentrums benötigen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns mit einer Spende, denn nur so können auch wir helfen.