Gegen Vorurteile und für mehr Verständnis: ein Filmprojekt über Depression

Leipzig, Deutschland

Gegen Vorurteile und für mehr Verständnis: ein Filmprojekt über Depression

24 Spenden

Fill 100x100 default
200 €
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
28. April 2017 um 16:34 Uhr
Fill 100x100 default
10 €
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
03. März 2017 um 10:17 Uhr
Fill 100x100 default
50 €
Carla C. hat gespendet
15. Dezember 2016 um 21:49 Uhr
Wichtiges Thema. Betrifft viele Freunde und Familienmitglieder.
Fill 100x100 default
44 €
Ute S. hat gespendet
20. Juli 2016 um 22:13 Uhr
Mit hat ein Besucher von der Premiere des Films im Juni berichtet, und was er mir über "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" erzählte, weckte meine Neugier - so gelangte ich hierher.
Die DVDs habe ich bereits bestellt und bin neugierig auf die Kombination aus Dokumentarfilm und Informationsfilm. Auch auf die geplante Website bin ich gespannt.

Eine Freundin von mir, die an Depressionen erkrankt war, entschied sich vor knapp 20 Jahren für den Suizid; ihr dritter Suizidversuch gelang. Ich erfuhr erst mit ihrem Tod von ihrer Krankheit, da sie bzw. vor allem ihre Familie das unbedingt hatten geheimhalten wollen. Außer engen Angehörigen und der behandelnden Psychiaterin wusste niemand davon. Zu jener Zeit war der Kontakt zwischen uns eher lose, nachdem wir als Jugendliche sehr eng befreundet gewesen waren.
Damals hatte ich das blöde Gefühl, etwas versäumt zu haben; wenige Tage vor ihrem Tod war ich R. zufällig im Dorf begegnet und wir hatten uns unterhalten, sie wünschte mir herzlich alles Gute für mein bevorstehendes Auslandsjahr in Frankreich ...
Nach ihrem Tod grübelte ich: Hätte ich das nicht bemerken müssen? Hätte ich ihr irgendwie helfen können?
Mit dem Thema Depressionen habe ich mich über die Jahre immer wieder befasst. Deprimiert zu sein kenne ich, seelische Krisen hatte ich auch schon - aber wie abgrundtief im Sumpf sich ein an Depressionen erkrankter Mensch fühlen mag, kann ich nur ahnen.
Fill 100x100 default
5 €
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
06. Juli 2016 um 17:40 Uhr
Fill 100x100 default
15 €
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
22. Juni 2016 um 22:21 Uhr
Fill 100x100 default
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
09. Juni 2016 um 11:43 Uhr
Fill 100x100 default
20 €
Ein anonymer Unterstützer hat gespendet
21. Februar 2016 um 13:25 Uhr
Fill 100x100 default
50 €
Christine W. hat gespendet
15. Februar 2016 um 13:34 Uhr
Hallo, auch in bin selbst betroffen. Ich habe einen wunderbaren Ehemann und eine tolle Therapeutin, ohne deren Unterstützung ich es nicht bis "hier her" geschafft hätte. Ja, es ist leider immer noch so, dass Menschen diese Erkrankung belächeln. Und doch schaue ich optimistisch in die Zukunft - auch dank der Menschen um mich, die mir helfen und für mich da sind - DANKE
Fill 100x100 default
200 €
Andreas H. hat gespendet
13. Februar 2016 um 13:10 Uhr
Bin selbst betroffen und wünsche mir für alle Betroffenen ein frühes erkennen und eine wirksame Hilfe
um diese unsichtbare Krankheit, die einen enormen Leidensdruck verursacht zu heilen.