Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Gibt es noch Hoffnung für Tiere?

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

M. Mihan 16. Februar 2010 um 18:40 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Seit vielen Jahren versuche ich Tieren zu helfen und habe schon in Tierheimen gearbeitet und verschiedene Tierheime besucht.Keines dieser Tierheime fand ich jedoch so gut wie das Tierheim"Hoffnung für Tiere",welches immer wieder bereit ist gerade älteren Tieren zu helfen und diese auch von anderen Tierschutzvereinen aufnimmt.Hier geht es wirklich um das Wohl der Tiere!Bitte helfen Sie,denn das Geld kommt bei den Tieren an!
Edit
A. Rogalli Projektverantwortlicher01. Februar 2010 um 12:24 Uhr
Hallo nach München,
vielen Dank für Ihren netten Eintrag. Bitte nicht böse sein, aber wir haben im Moment durch unsere Aktion "Zukunft 2010" so viel zu tun, dass wir zeitlich überhaupt nicht in der Lage sind, uns mit neuen Wegen der "Mittelbeschaffung" zu befassen. Eben auf Grund unserer Situation arbeiten wir auch personell absolut am Limit. Vielleicht melden wir uns einmal, wenn wir unser Projekt so aufgearbeitet haben, dass alle Spender erfasst sind uns wir uns entsprechend bedankt haben. Das wird aber noch eine lange Zeit in Anspruch nehmen, denn die Tiere in unserer Obhut stehen immer an erster Stelle. Dafür haben Sie ganz bestimmt Verständnis. Herzliche Grüße sendet Angela Rogalli
Edit
S. Spicker 30. Januar 2010 um 14:05 Uhr
hallo aus münchen, da wir uns voll und ganz mit eurem sozialen inhalt identifizieren, und euren verein klasse finden, bieten wir unsere unterstützung auf einem völlig neuem weg der mittelbeschaffung / fundraising an, der- einmal angefangen - planungssicherheit für die zukunft schafft. bitte meldet euch telefonisch bei uns unter 089 3943 42 (anschluß ulrike martin) ganz liebe grüße und bis bald sandra spicker und ulrike martin
Edit
G. Walbert 29. Januar 2010 um 18:23 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Seit fast 5 Jahren kenne ich das Tierheim in Bretnig-Hauswalde, weil ich aus diesem Heim unsere kleine Miez bekommen habe. Seit dieser Zeit liegt mir dieses Tierheim auch sehr am Herzen, und ich versuche es mit kleineren Spenden, Päcken und auch Handysammlungen ein wenig zu unterstützen. Die Leiter und Mitarbeiter dieses Tierheimes nehmen trotz finanzieller Schwierigkeitenund Probleme immer wieder heimatlos gewordene, gefundene, geschundene und zur Tötung bestimmte Tiere auf, und sei die Kasse noch so klamm. Das Umfeld der vielen Tiere wurde in den vielen Jahren in kleineren Schritten immer wieder verbessert und erweitert, sobald dies finanziell möglich war. Dieses Engagement muss man einfach unterstützen, denn ohne die Hilfe von uns Tierfreunden steht dieses Tierheim vor der Schließung und das wäre einfach eine Katastrophe nach der vielen Arbeit und den harten Jahren, in denen die Tiere ein vorläufiges oder endgültiges liebevolles Zuhause fanden bzw. finden.

Also meine Bitte an alle Leser dieses Blogs:
Bitte helfen Sie mit und unterstützen Sie das Tierheim "Hoffnung für Tiere" in Bretnig-Hauswalde, damit den vielen Tieren wirklich auch in Zukunft geholfen werden kann.
Herzliche Grüße
Gerlinde mit Familie aus Köln
Edit
M. Krönert 27. Januar 2010 um 09:18 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich beschäftige mich viel mit Tierschutz und habe viele Tierheime besucht. Doch soviel Liebe zum Tier wie in diesem Tierheim habe ich nirgendwo verspürt. Im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstütze ich diese Tierheim. 1 Hund und eine Katze leben bei mir - und beide sind aus diesem Tierheim. Nicht auszudenken was wäre, wenn das TH schließen müsste.
Edit
C. Pleuss 25. Januar 2010 um 12:13 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Wir, d. h. wir und unsere Freunde im selben Haus in der Schweiz, haben zusammen über die vergangenen 4 Jahre nun 5 Katzen aus diesem Tierheim aufnehmen können. Immer war die Beratung zum besten der Tiere. Ein kleines, gewissenhaft und selbstlos geführtes Projekt von dem es mehr geben sollte!
Edit
M. Bogner 25. Januar 2010 um 11:04 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Durch Zufall entdeckten wir Hund Adam im Internet. Er war als Welpe schwer traumatisiert ins Tierheim gekommen und fand danach kein Zuhause, da er sich nicht streicheln lassen wollte. Ganze 9 Jahre hat das Tierheim in Bretnig-Hauswalde die Hoffnung nicht aufgegeben und sich liebevoll um den kleinen Kerl gekümmert! Er fand dann doch noch ein Zuhause bei meiner Schwester, die ihn einfach liebte, wie er war. Die Mühe der „Bretniger“ hatte sich also wieder einmal gelohnt.

Überhaupt liegt einer der Schwerpunkte der Arbeit dieses kleinen Vereins auf dem Engagement für die Ärmsten der Armen, die alt sind oder krank, die die „falsche “ Fellfarbe haben oder in einem ausländischen Tierheim auf den sicheren Tod warten. Und das, obwohl die Arbeit sicher auch ohne diese Notfälle schwer genug ist in einem kleinen, ländlich gelegenen Tierheim in den neuen Bundesländern, das keinerlei staatliche Beihilfen bekommt. Trotzdem stellt dieses Tierheim sogar zwei Ausbildungsplätze für junge Menschen zur Verfügung!

Ein weiterer Pluspunkt dieses Tierheims ist, dass sie die neuen Besitzer für die Tiere so sorgfältig aussuchen, damit kein Tier, das unter Umständen ohnehin schon Schlimmstes erlebt hat, vom Regen in die Traufe kommt. Vermittelt wird nicht möglichst schnell, um Platz zu schaffen, sondern grundsätzlich nur in das für das jeweilige Tier wirklich optimale Zuhause. Dazu nehmen es die Mitarbeiter des Tierheims in einer logistischen Meisterleistung auch auf sich, jedes Tier in sein neues Zuhause in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu bringen. Schließlich lässt sich so am besten beurteilen, ob die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmt. Wenn es einmal Fragen gibt, nimmt man sich in diesem Tierheim immer Zeit für kompetente Beratung.

Auf der Homepage wird immer ganz genau Rechenschaft abgelegt, wofür eine Spende verwendet wird. Man kann für spezielle Aktionen wie Aufnahmepatenschaften oder den Tierarztnotgroschen spenden, die Patenschaft für ein Tier übernehmen, das man langfristig unterstützen möchte, oder durch Einkäufe über den tierheimeigenen Shop helfen. Selbst über Sachspenden oder die paar Pfennige der alten Währung, die einem in der Geldbörse im Weg umgehen, freut man sich in Bretnig. Oder man trägt als „Azubi-Pate“ ein wenig dazu bei, dass auch das zweite und dritte Lehrjahr dieser jungen Tierschützer gesichert sind. Übrigens werden selbst die an der Homepage erforderlichen Änderungen von einer ehrenamtlichen Helferin vorgenommen, damit wirklich jeder gespendete Cent den Tieren zugute kommt.

Es gibt im großen Landkreis Bautzen nur das Tierheim Bautzen und das Tierheim Bretnig-Hauswalde für die unermessliche Anzahl unverschuldet in Not geratener Fellnasen, die Hilfe bitter nötig haben. Die Arbeit dieses tollen Vereins muss einfach weitergehen!
Edit
Anett C. 24. Januar 2010 um 18:32 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Wir unterstützen die unermüdliche und aufopferungsvolle Arbeit der Tierschützer seit einiger Zeit und freuen uns über jeden Erfolg der Vermittlung und über jedes Tierleben, das gerettet werden kann !
Dieses sollte auch in Zukunft mit jedem gespendeten Cent möglich sein !
Edit
s. witzmann 24. Januar 2010 um 01:06 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

hier spende ich gerne.es kommt direkt da an,wo man es braucht.
Edit
s. witzmann 24. Januar 2010 um 00:43 Uhr
dieses tierheim ist absolut förderungswürdig.
Edit
B. Feist 24. Januar 2010 um 00:02 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Unser CoCo Tierschutzforum erfuhr irgendwann von Saba, welche aus Polen gerettet wurde u. durch fast kindskopfgroße Tumore sehr in in ihren Bewegungen eingeschränkt war. Obwohl wir anfangs nur Bandagen für die Hündin schickten, konnten wir durch die angagierten Mitarbeiter weiterhin an ihrem Leben teilnehmen.
Es wurde ermöglicht, daß sie von diesen riesigen Teilen befreit wurde, was ich persönlich für fast unmöglich hielt.
Außerdem konnten wir verfolgen, wie sie eine gespendete Wellnessmatte mit ihrem vermittelten Freund Jimmy teilte etc.!
Solch ein Engagement habe ich ganz selten erlebt.
Trotz der wenigen Zeit, die die Helfer dort haben, machen sie alles für die Tiere u. setzen ihre ganze Kraft ein, um das TH zu erhalten.
Edit
i. Zibell 23. Januar 2010 um 20:52 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Seit Jahren bemühe ich mich, einem polnischen Tierheim zu helfen, aus dem mein Mann und ich schon 3 Hunde geholt haben.
Mit einigen Freunden zusammen verfolgen wir die Geschehnisse in dem polnischen Heim und wissen, dass dort fast ständig die Zwinger überbelegt sind, dass Hunde sich deswegen beißen und verletzen und besonders alte oder kranke Hunde gefährdet sind.
Schon vor meinen Kontakten dorthin haben die Mitarbeiter/innen vom Tierheim „Hoffnung für Tiere“ dort geholfen und mehrfach besonders alte Hunde von dort geholt und aufgepäppelt.
Mir und meinen Freunden von der kleinen Gruppe „Doggis Tierhilfe“ lagen z.B. Jimmy, Mario, Saba und einige andere Hunde aus Polen sehr am Herzen, - sie wurden im Tierheim HfT aufgenommen und liebevoll gepflegt, Jimmy und Saba beispielsweise mussten mehrmals operiert werden. Und wir waren glücklich, dass die Mitarbeiter vom HfT manches Mal auf unsere Bitten hin, - aber auch von sich aus zwei oder drei unserer Sorgenhunde zu sich geholt, gut versorgt und uns über deren Entwicklung informiert haben.
Ganz besonders über die glückliche Vermittlung von Jimmy und den „Langzeitinsassen“ Susa und auch Ajosch freuen wir uns.
Die augenblickliche Notsituation hat uns sehr betroffen gemacht, und obwohl wir nur eine kleine Truppe sind, die u. a. durch den Verkaufserlös unserer Handarbeiten in Polen hilft, werden wir nun zum HfT halten und hoffen, dass genügend Freunde die Arbeit im Tierheim „Hoffnung für Tiere“ auch finanziell unterstützen.
Ich wünsche den Menschen und Tieren in Bretnig-Hauswalde Glück, Mut und HOFFNUNG.
Edit
B. Lüdtke-Schulz 23. Januar 2010 um 18:41 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Obwohl ich mehrere hundert Kilometer von diesem Tierheim entfernt wohne, gehöre ich seit Jahren zu den Unterstützern und Bewunderern ihrer Arbeit. Ich selbst habe zwei Katzen von dort aufgenommen, die ja bundesweit und bis nach Österreich oder in die Schweiz von den Bretnigern ins Haus gebracht werden. Das Tierheim nutzt alle Möglichkeiten seine Finanzierung zu sichern, auch durch den Verkauf von Selbstgestricktem oder selbst gekochtem Pflaumenmus. Da aber besonders alte und kranke Tiere dort häufig aufgenommen (und fast immer auch vermittelt werden) sind die Tierarztrechnungen hoch.
Bettina L.
Edit
I. Wagner 23. Januar 2010 um 16:01 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Hallo - seit einigen Jahren untersütze ich das Tierheim Hoffnung für Tiere. Ich selbst habe meine zwei Hamster aus dem Tierheim. Vor Ort konnte ich mich schon mehrfach von ihrer engagierten Arbeit überzeugen. Deshalb habe ich mich ganz bewußt für dieses Tierheim entschieden um es zu unterstützen. Das Wohl jedes einzelnen Tieres steht im Mittelpunkt. Die Tiere gewinnen an Lebensqualität und Freude zurück. Die Mitarbeiter immer freundlich und stehen jederzeit einem mit Rat zur Seite. Ohne zögern geht meine monatliche Spende ans Tierheim zum Erhalt und für eine Zukunft des Tierheims. Ebenfalls werde ich in den nächsten Tagen im Tierheim vorbeischauen um meinen Patenhund zu besuchen und natürlich einige Sachspenden abzugeben. Eine Überraschung habe ich auch noch fürs Team. Jahre war ich nur Spender, dies reicht mir nicht mehr. Ich möchte noch mehr helfen. Ich möchte Mitglied des Vereins werden.
Edit
I. Wagner 23. Januar 2010 um 15:52 Uhr
Hallo - seit einigen Jahren untersütze ich das Tierheim Hoffnung für Tiere. Ich selbst habe meine zwei Hamster aus dem Tierheim. Vor Ort konnte ich mich schon mehrfach von ihrer engagierten Arbeit überzeugen. Deshalb habe ich mich ganz bewußt für dieses Tierheim entschieden um es zu unterstützen. Das Wohl jedes einzelnen Tieres steht im Mittelpunkt. Die Tiere gewinnen an Lebensqualität und Freude zurück. Die Mitarbeiter immer freundlich und stehen jederzeit einem mit Rat zur Seite. Ohne zögern geht meine monatliche Spende ans Tierheim zum Erhalt und für eine Zukunft des Tierheims.
Edit
J. Elsner 23. Januar 2010 um 12:49 Uhr
Als ich meine Polly im Mai 2005 aus dem Tierheim abgeholt habe, konnte ich mich auch persönlich vor Ort von der tollen Arbeit des Tierheims und deren Mitarbeiter überzeugen. Es wird dauerhaft versucht, die Lebensqualität und die artgerechte Haltung der Tiere durch neue Baumaßnahmen zu verbessern. Die Mitarbeiter sind sehr engagiert und nett und beantworten jede Frage geduldig und kompetent. Es ist dort alles sehr familiär und es wird um und für jedes Tier gekämpft.
Edit
J. Elsner 23. Januar 2010 um 12:43 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich unterstütze dieses Tierheim schon seit Jahren. Ich bin von der liebevollen und wertvollen Arbeit dieses Tierheims überzeugt. Dort finden auch kranke und alte Tiere ein schönes Zuhause und werden liebevoll gehegt und gepflegt bis sie über die Regenbogenbrücke gehen müssen. Auch für Tiere aus dem Ausland, die beispielsweise auf Tötungslisten stehen, wird sich hier eingesetzt, indem die Tierheimmitarbeiter direkt vor Ort fahren und die Tiere abholen, damit sie in Deutschland eine Chance bekommen. Meine Katze Polly stammt aus diesem Tierheim. Sie wurde als kleines Kätzchen frierend und halb verhungert von den Mitarbeitern aus dem tiefen Schnee gerettet...niemand anderes fühlte sich dafür zuständig. Auch dafür bin ich ihnen unendlich dankbar!
Edit
E. Leßmann 23. Januar 2010 um 12:37 Uhr
liebe Leute ich bin nicht nur Besucher des Tierheims in Bretnig sondern auch Mitglied des Vereins seit ca. 4 Jahren. Die Mitarbeiter engagieren sich sehr für das Wohl der Tiere und gehen dabei an ihre körperlichen und finanziellen Grenzen. Ich habe selbst einen dreibeinigen und mittlerweile auch einäugigen alten Pflegehund von dort bei mir und ich werde immer mit Rat und Tat unterstützt. Es wäre sehr schlimm, wenn aufgrund der finanziellen Misere das Tierheim schließen müsste. Ich habe auch schon selbst meine monatliche Spende für das Tierheim erhöht, aber ein Tropfen allein reicht nicht und es wäre sehr schön wenn noch viele Tropfen hinzukommen würden um diesem kleinen Verein wieder eine vernünftige Perspektive zu ermöglichen.
Edit