Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Viscri startet -Ein Filmprojekt- Die Sockenstrickerinnen in Rumänien

Viscri, Rumänien

Viscri startet -Ein Filmprojekt- Die Sockenstrickerinnen in Rumänien

Fill 100x100  dsc1104

„Viscri startet“ – so lautet der Name und gleichzeitig das Motto des Frauenvereins, der vor 14 Jahren im rumänischen Dorf Viscri gegründet wurde. Hierhin geht die Reise der Projektgruppe, um anschließend einen Dokumentarfilm entstehen zu lassen.

Anastazja W. von Ostblick Berlin-Brandenburg e.V.Nachricht schreiben

Viscri, Rumänien. Rund 450 Einwohner, dreimal so viel Kühle und Schafe und ein buntes Durcheinander und Miteinander an verschiedenen Sprachen und Kulturen: Trotzdem funktioniert das Zusammenleben hier besonders gut. Jeder scheint in dem bunte Dorf in Siebenbürgen seinen Platz gefunden zu haben und trägt seinen Teil dazu bei, dass die Kinder in die Schule gehen, die Frauen arbeiten und um die Touristen nicht gestritten sondern sich die Arbeit großzügig aufgeteilt wird – alles keine Selbstverständlichkeit in vielen Nachbardörfern. Aber woran liegt das? Viscri eine soziale Oase? Wie fördert Viscri eine aktive Dorfgemeinschaft?
Diese Fragen fanden wir, sieben Studierende im Master Osteuropastudien an der Freien Universität Berlin, besonders spannend. In unserem kurzen Dokumentarfilm möchten wir dieses besondere Phänomen in Viscri beobachten und einen Einblick in die Strukturen der Dorfgemeinschaft gewinnen. 
Während unseres Forschungs-und Drehaufenthalts in Viscri sind wir auf eine für das kleine Dorf außergewöhnlich ausgeprägte Vereinsvielfalt gestoßen, die die Landwirtschaft, die Dorfgemeinschaft und die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Dorf unterstützen. Aber wieviel kann ein solcher gemeinnütziger Verein tatsächlich für ein besseres Miteinander beitragen? 

In unserem Film konzentrieren wir uns deshalb auf den Verein „Viscri incepe-Viscri startet durch“ – ein Frauenverein, in dem Frauen Wollsocken und Filzpantoffel anfertigen. Seit vielen Jahren geht die Arbeit des Vereins aber weit über das Stricken hinaus – denn der Erlös aus den Socken und Pantoffel kommt nicht nur den Frauen im Ort selbst zugute und ermöglicht somit den sehr armen Familien über den Winter zu kommen, sondern auch sozialen Projekten: Beispielsweise bietet der Verein Nachhilfe für bedürftige Kinder an. Oder zeigt den Kindern in Berufsorientierungsworkshops, welche Möglichkeiten sich ihnen außerhalb Viscri bieten. Oder stellen eine medizinische Grundversorgung für die älteren Personen im Ort zur Verfügung. Oder zahlt den Schulbus, der die Kinder in den nächsten Ort zur Schule bringt – dieser wird ab der 8. Klasse nicht mehr von der Regierung übernommen und kostet normalerweise 60 Euro pro Kind pro Monat und ist somit für die meisten Familien unleistbar. 
Der Verein unterstützt die Menschen im Ort mit Hilfestellungen, die woanders vielleicht selbstverständlich sind – aber in dieser Region, die hauptsächlich von Landwirtschaft lebt, fehlt es eben häufig an genau dieser Selbstverständlichkeit. 


Viscri ¬–¬ ein Ort in dem auf den ersten Blick alles klappt. Aber ist das wirklich so? Das möchten wir uns näher anschauen. Und dazu brauchen wir eure Unterstützung! Die Forschungsreise nach Viscri, der Schnitt am Film, die Kinoaufführung im Herbst – das alles kostet Geld. Helft uns unseren Film fertigzustellen und somit der außergewöhnlichen Arbeit der Frauen in Viscri zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen – jeder Euro zählt! DANKE!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten