Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Encounters - jüdisch-arabischer Jugend-Dialog

Givat Haviva, Israel

Encounters - jüdisch-arabischer Jugend-Dialog

Fill 100x100 me 03

"Encounters" ist ein Begegnungsprojekt für jüdische und palästinensische Jugendliche. In Workshops werden bestmöglich Stereotypen aufgelöst und die Möglichkeiten des Umgangs mit dem Konflikt erlernt.

T. Reibold von Givat HavivaNachricht schreiben

HINTERGRUND UND TEILNEHMERINNEN: Im israelisch-palästinensischen Konflikt wachsen Jugendliche heran, für die der Alltag geprägt ist durch Spannungen und Feindschaft. Die beiden Gesellschaften, Juden und Araber leben (vor allem als Jugendliche) einen streng getrennten Alltag, bis auf wenige Ausnahmen bestehen keine Berührungspunkte. - Das Projekt "Encounters - Face-to-Face" bringt jüdische und arabische Schulklassen in Workshops zusammen und bietet die Möglichkeit für die Jugendlichen im Dialog sich direkt zu sprechen und über die sie bestimmenden Gefühle, Ansichten, Denkschemen zu diskutieren.
PROJEKTRAHMEN: Die Workshops dauern 3 Tage, wobei vorher und nachher mit den jeweiligen Klassen spezifisch auf und über den Begegnungsworkshop gearbeitet wird, um die Nachhaltigkeit zu stärken. Gearbeitet wird in Gruppengrößen von max. 20 Jugendlichen als paritätische Gruppe von gleichviel vertretenen Juden und Palästinensern. Das Moderatoren-Team in jeder Gruppe ist selbstverständlich ebenfalls paritätisch.
TEILNEHMERZAHLEN UND ZIELE: Das Projekt läuft seit 4 Jahren im gegenwärtigen Format und erreichte im Schnitt pro Jahr die 4000 Jugendlichen als direkte Teilnehmer. - Ziel von "Encounters - Face-to-Face" ist es, wenn möglich pro Jahr die 15000 Schülern der Jahrgangsstufe 10 erreichen zu können.
EVALUATION / BEWERTUNG: Um bestmögliche Nachhaltigkeit zu gewährleisten, finden ein fortdauerndes Monitoring und die Bewertung der Workshops statt. In sowohl interner als auch externer Evaluation werden Abläufe und damit Methodik und Didaktik ständig überprüft.
UNTERSTÜTZUNG - IHRE HILFE: Die Positionierung des Projekts wurde durch die Unterstützung aus israelischen, jüdischen und palästinensischen, Unternehmerkreisen ermöglicht. Diese Unterstützung genügt aber noch nicht um die Ziele erreichen zu können. Jeder Beitrag hilft, jeder Beitrag ist ein unmittelbarer Einsatz zugunsten des Dialogs anstelle der Feindseligkeit und der Gewalt im Nahen Osten.