Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Mobilität trotz Behinderung

Fill 100x100 default

Mobilität trotz Behinderung ist wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens mit einem VITA-Assistenzhund. Der SWISS-TRAC unterstützt und erleichtert das Training, speziell auf Feld-, Wald- und Wiesenwegen, bei starken Steigungen oder steilem Gefälle

N. Rossi von VITA e.V. AssistenzhundeNachricht schreiben

VITA bildet Golden- und Labrador-Retriever als Assistenzhunde für Erwachsene, Kinder und Jugendliche aus, die durch Unfall oder Krankheit mit einer körperlichen Behinderung leben, um ihnen so zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität zu verhelfen. Mit Ihrer Spende helfen Sie uns Menschen und Hunde auf ihr gemeinsames Leben vorzubereiten.

Wir geben unsere liebevoll ausgebildeten Hunde nur an Menschen, die den Bedürfnissen der Hunde gerecht werden und sie als eigenständige Lebewesen wertschätzen. Es ist für uns unendlich wichtig, dass VITA-Assistenzhunde neben Ihrer Aufgabe auch immer Hund bleiben dürfen, d.h. ausreichend laufen, spielen, schwimmen etc. Aus diesem Grund ist Mobilität trotz Behinderung für den Teampartner wichtiger Bestandteil des Trainings sowie des täglichen Lebens mit seinem Hund. VITA möchte ein mobilitätsunterstützendes Hilfsmittel, einen SWISS-TRAC, anschaffen, um die VITA-Teams bereits im Training an das Zuggerät zu gewöhnen, denn im Alltag mit dem Hund ist diese Form der Mobilitätsunterstützung oftmals unabdingbar. Der SWISS-TRAC unterstützt und erleichtert das Training. Ganz gleich ob Feld,-Wald- und Wiesenwege, starke Steigungen oder steiles Gefälle, unebenes Gelände und weite Strecken, mit dieser Unterstützung kann ein Rollifahrer diese ohne jede körperliche Anstrengung befahren und so, gemeinsam mit seinem vierpfotigen Partner, die Welt erkunden.

Menschen mit Behinderung zu helfen, bedeutet, Hunde kompetent, nach einer ganzheitlichen Methode auszubilden und an ihre Partner im Rollstuhl zu gewöhnen, sie gemeinsam zu trainieren, für einander zu sensibilisieren und lebenslang zu begleiten. Die VITA-Gründerin, Dipl.-Sozialpädagogin Tatjana Kreidler, entwickelte eine spezielle Methode um Mensch und Hund füreinander zu sensibilisieren und zu echten Partnern zu machen. Die „Kreidler-Methode“ basiert auf Empathie und Motivation, einem situativen und ganzheitlichen Ansatz, der u.a. durch Ruhe, Geduld, positive Verstärkung, Lernen nach Vorbild und durch freundliche Autorität die vertrauensvolle Bindung von Mensch und Hund fördert.

Neben der individuellen Hilfe trägt VITA zum Abbau von Vorurteilen bei und fördert die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderung. Ein VITA-Assistenzhund ist praktischer Helfer, treuer Partner, Eisbrecher und Mittler – er ist „Medizin auf vier Pfoten“ und wirkt auf verschiedenen Ebenen: psychisch, physisch, sozial und kognitiv. So hilft er nicht nur bei alltäglichen Aufgaben, indem er z.B. Gegenstände apportiert, beim An- und Ausziehen assistiert oder im Ernstfall Hilfe holt. Er öffnet Türen - im realen und vor allem übertragenen Sinn. Er fördert die Integration in die Gesellschaft, indem er den Kontakt zu anderen Menschen schafft, Interesse weckt, Hemmschwellen mindert und Gesprächsstoff liefert. Mit und durch ihn steigen so Selbstvertrauen, Unabhängigkeit, Aufgeschlossenheit, Empathie und Lebensmut.


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,
Ihre VITAs und Vierpföter

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten