Direkte Unterstützung für geflüchtete Menschen: das Café ohne Grenzen!

Ein Hilfsprojekt von „Unabhängiges Jugendzentrum Pankow JUP e. V.“ (J. Ringer) in Berlin, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

J. Ringer (verantwortlich)

J. Ringer
Wo lernen Geflüchtete neue Leute kennen? Nicht auf Arbeit, da sie keine Arbeitserlaubnis haben. Nicht beim Einkaufen, wenn sie skeptisch beäugt werden. Nicht in der Bahn, wenn sich die Leute weg setzen, sondern beim Café ohne Grenzen.

Einem Ort, an dem aus einer Willkommenskultur eine Austauschkultur wird. Ein Ort, an dem Geflüchtete und ihre Nachbar_innen Freunde werden. Hier gibt es keinen Unterschied zwischen Unterstützenden und Geflüchteten, hier gibt es in erster Linie Menschen, die gerne Zeit miteinander verbringen und sich unterstützen.

Was passiert im Café ohne Grenzen?
Jeden 2. Sonntag organisieren wir das Café im JUP (Jugendzentrum Pankow). Dabei bringen wir seit Februar 2014 Geflüchtete und Anwohner_innen aus Pankow und Umgebung zusammen, um Vorurteile und Berührungsängste abzubauen. Seit zwei Jahren gibt es nun das Café und die Nachfrage ist riesengroß derzeit. Im festen Angebot haben wir u. a. die Umsonst-Boutique und die juristische Beratung mit sprachmittlung. In unseren Sporträumen können sich die Kinder richtig austoben, es wird Musik gemacht, getanzt und die Kommunikation funktioniert immer - zur Not mit Händen und Füßen. Beim Café ohne Grenzen lebt das ganze Haus.

Wer sind wir?
Wir sind eine bunt gemischte Gruppe – Jugendliche aus dem JUP, Ehrenamtliche (auch aus dem Willkommensnetzwerk „Pankow hilft!“), Geflüchtete und Menschen aus der Nachbar_innenschaft. Dank der unterschiedlichen Menschen und vielfältigen Begabungen probieren wir immer Neues aus und das Café ist jedes Mal einzigartig. Alle Beteiligten sind Ehrenamtliche und es fallen keinerlei Verwaltungskosten an (dank dem JUP, dessen Strukturen wir nutzen dürfen).

Wir fragten die Geflüchteten, wie wir sie unterstützen können. Die Antwort lautete u. a.: Wir brauchen eine juristische Beratung. Deswegen arbeiten wir seit nunmehr 1,5 Jahren mit einem Anwalt, der eine juristische Beratung anbietet. Wir bieten hier auch eine Übersetzung an. Ziel der Beratung ist, zu klären, welche Schritte sie als nächstes gehen müssen, um ihr Ankommen auf eine juristisch solide Basis zu stellen.
Unser Grundsatz lautet, dass alle Menschen sich hier im Café ohne Grenzen/ imJUP auf Augenhöhe begegnen.

Wir benötigen für das Weiterführen des Cafés Eure Unterstützung! - Wofür genau?
Ihr erfahrt in den Bedarfen, welche Kosten noch nicht gedekct sind und wo ihr uns unterstützen könnt. Ab dem 4. Quartal sind die Gelder für den Juristen + Übersetzung nicht mehr gedeckt.

Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung! Wir halten Euch unter ‚Neuigkeiten‘ auf dem Laufenden – auch was der derzeitige Stand der Kampagne ist.

Spendenfilm: bit.ly/Film-Café-ohne-Grenzen

Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140

Ort: Berlin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 18.04.2016

  • Hochgeladen am 09.09.2015

  • Hochgeladen am 09.09.2015

  • Hochgeladen am 09.09.2015

  • Hochgeladen am 09.09.2015

  • Hochgeladen am 20.08.2015

  • Bald gibt es wieder einen Film!

    Hochgeladen am 17.05.2015

  • Jede_r darf sich ausprobieren. Danke an die Musikseeräuber für ihre Unterstützung!

    Hochgeladen am 20.04.2015

  • Kinderlieder singen macht Spaß! Yeah!

    Hochgeladen am 20.04.2015

  • Jedes Café ist einzigartig! Dank vieler Engagierter gibt es meist etwas ganz besonderes für die Kids. Diesmal dabei: Die Musikseeräuber!

    Hochgeladen am 20.04.2015

  • Jasmin (2 v.r.) und Amelie (r) auf dem Podium der Veranstaltung "Heime, Lager, Unterbringung". Sie stellten das Café ohne Grenzen vor und ermutigten die Anwohner_innen in Buch, sich für Geflüchtete einzusetzen.

    Hochgeladen am 20.04.2015

  • Das Bündnis "Gemeinsam gegen Rassismus" lud uns ein, bei einer Veranstaltung in Buch zum Thema "Heime, Lager, Unterbringung" unser Projekt vorzustellen. Aus dem Publikum kam sehr viel positives Feedback.

    Hochgeladen am 19.04.2015

  • Bundestagsabgeordneter Stefan Lieblich würdigt unser Projekt.

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Bei der Mottoparty waren Jasmin und Amelie natürlich auch dabei! Hinter dem Tresen haben sie Glitzer-Muffins gegen Spende verkauft und den Leuten vom Café ohne Grenzen erzählt.

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Hochgeladen am 04.04.2015

  • Der Film über das Café ist 100% selbstgemacht! Georg macht nicht nur vor der Kamera eine gute Figur, sondern auch dahinter. Schau dir den Film an unter: bit.ly/Film-Café-ohne-Grenzen !

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Hochgeladen am 04.04.2015

  • Hochgeladen am 04.04.2015

  • Bei schönem Wetter sitzen wir meist auf der Terasse, essen und diskutieren. Hier sehr ihr Nora mit ihrem Papa. Kommt doch auch mal vorbei, bald ist es wieder Sommer!

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Guten Appetit - Bon Appetit - نوش جان - Enjoy your meal - prijatno - Καλή Όρεξη - poftă Bună - Бон Аппетит - пријатно - بالعافية -

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Damit alles läuft, helfen alle zusammen: Die einen spülen hinter dem Tresen, die anderen helfen bei der Kommunikation (im Vordergrund eine unserer Sprachmittler_innen im Gespräch mit einer Frau aus Syrien).

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Voll konzentriert spielen die Jungs am Tischkicker. Wer wohl gewinnt?

    Hochgeladen am 04.04.2015

  • Ein typischer Blick ins Café: Die Kinder kickern, die Männer trinken Kaffee und Jasmin begrüßt ihren Liebling Nora. Kommentar der Familie: "Du wärst so eine tolle Mutter!"

    Hochgeladen am 04.04.2015