Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Blockiert Trauerarbeit für Jugendliche ermöglichen

Mülheim an der Ruhr, Deutschland

Blockiert Trauerarbeit für Jugendliche ermöglichen

Fill 100x100 original bodo

Durchführung von Trauerseminaren für Jugendliche und jüngere Erwachsene, die einen Bruder / eine Schwester verloren haben

B. Fritsche von "Leben ohne Dich" e.V.Nachricht schreiben

Der Verlust eines Bruders oder einer Schwester stellt eine extrem traumatische Erfahrung dar. Die trauernden Geschwister haben es besonders schwer, und der Familienverbund wird stark belastet: Sie leiden neben ihrem eigenen Verlust auch unter der Trauer ihrer Eltern, die den Schmerz kaum ertragen können. Die lebenden Geschwisterkinder trauen sich nicht, ihre eigene Trauer in der Familie aktiv zu leben, um ihre Eltern mit ihrem eigenen Schmerz nicht noch zusätzlich zu belasten.

Dazu kommen noch Anpassungsschwierigkeiten in der Schule/Ausbildung, im Freundeskreis und im Berufsleben hinzu. Ein „Reden“ und Verstanden-Werden in der Clique ist nur in Ausnahmefällen möglich, denn Freunde und Bekannte können nicht verstehen, wie stark die Dimension und die Dauer der Trauer ist, und sondern sich oft ab. Anpassungsschwierigkeiten in der Schule, im Berufsleben und in der Partnerschaft sind die Folge.

Hier setzt das Hilfeangebot von "Leben ohne Dich" e.V. mit speziellen Trauerseminaren für Geschwister an; die bisherige Resonanz zeigt uns, wie wichtig und erfolgreich diese Maßnahme ist. Sie wird aber dadurch behindert, dass diese Zielgruppe meist kaum über die finanziellen Mittel verfügt, die Seminar- und Fahrtkosten (z. T. für über 500 km Anfahrt) aufzubringen, wenn wir sie kostendeckend oder mit den eingeschränkten Zuschussmöglichkeiten unseres Vereins anbieten würden.

Wir bitten um Spenden, damit wir der Zielgruppe in 2010 und 2011 je zwei Seminare mit jeweils ca. 15 Teilnehmern für ca. 60 Euro (inkl. 2 Übernachtungen, Vollpension und Seminarkosten) anbieten können (eine kostendeckende Gebühr würde sich auf ca. 250 Euro belaufen).

Das Projekt wurde in der Vergangenheit schon von "Aktion Mensch" unterstützt. Diese Förderung ist ausgelaufen, da Projekte nur einmalig (Neuartigkeit) unterstützt werden.