Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Indigene Kinder im Süden Mexikos fördern!

San Cristóbal de las Casas, Mexiko

Beendet Indigene Kinder im Süden Mexikos fördern!

Fill 100x100 default

Die Nichtregierungsorganisation Melel Xojobal setzt sich für die Rechte indigener Kinder und Jugendlicher ein, dafür, dass diese Kinder die Möglichkeit bekommen ein Leben ohne Gewalt und Ausbeutung zu führen.

S. Wagner von Welthaus Bielefeld e.V.Nachricht schreiben

Liebe(r) SpenderIn,

Chiapas ist der südlichste Bundesstaat Mexikos, mit dem höchsten Anteil indigener Bevölkerung und zugleich der Staat mit der ärmsten und marginalisiertesten Bevölkerung.
Die soziale Verelendung der unteren, vor allem indigenen Bevölkerungsschichten ist die Folge der krassen Ungleichverteilung von Boden und Macht: 2/3 der Bevölkerung sind unter- oder fehlernährt, die Kindersterblichkeit liegt weit über dem nationalen Durchschnitt. 
Besonders von dieser Marginalisierung betroffen sind Frauen und Kinder, und darunter diejenigen indigener Abstammung.
So bezeugen 4 von 10 indigenen Frauen aus den Altos von Chiapas in ihrer Kindheit, Opfer von Schlägen und Erniedrigungen geworden zu sein. 
Viele Kinder sind darauf angewiesen zu arbeiten (oder ihre Familienangehörigen bei deren Arbeit zu begleiten), um zum Lebensunterhalt ihrer Familien beizutragen.
DIe Nichtregierungsorganisation Melel Xojobal setzt sich dafür ein, dass indigene Kinder die Möglichkeit bekommen ein Leben ohne Gewalt und Ausbeutung zu führen.

Was kann ich tun?
Seit Februar diesen Jahres arbeite ich als Freiwillige bei Melel Xojobal (Tzozil für 'das wahre Licht') in San Cristóbal, Mexiko. Diese Organisation setzt sich für die Rechte indigener Kinder und Jugendlicher ein. 
Konkret arbeite ich im Bereich 'Arrumacos', der vor allem Alleinerziehenden Müttern, die darauf angewiesen sind ihren Lebensunterhalt allein zu bestreiten, die Möglichkeit bietet ihre Kinder während ihrer Arbeitszeit betreuen zu lassen und ihnen einen sicheren, geschützten Raum zu geben, wo sie im Spiel mit anderen Kindern und bei den angebotenen Aktivitäten viel Lernen und sich entwickeln können. 

Der Aufenthalt hier wird mir vom Welthaus Bielefeld im Rahmen eines Weltwärtsfreiwilligendienstes ermöglicht, natürlich nicht umsonst. 
Es fallen verschiedene Kosten für Flug, Unterkunft, Verpflegung, etc. an, die das Welthaus allein nicht decken kann. Mein Ziel ist es daher das Welthaus Bielefeld mit Spenden im Gesamtwert von 1.800 € zu unterstützen.
Ziele des Welthauses sind soziale und politische Gerechtigkeit und die Gleichberechtigung in Wirtschaft und Politik zu fördern sowie weltweit Rassismus abzubauen.

Wenn ihr meine Arbeit in diesem Projekt, bzw. die Arbeit des Welthauses Bielefeld unterstützenswert findet, bin ich über jeden Beitrag dankbar, der diesen Aufenthalt in Mexiko möglich macht.
Schon ein monatlicher Beitrag von 1€ hilft.
Selbstverständlich kann man die Spenden steuerlich geltend machen und eine Spendenbescheinigung erhalten.

Wollt ihr noch mehr Hintergrundinfos?
Nehmt gerne Kontakt mit mir auf, ich freue mich über Euer Interesse und beantworte gern alle Fragen!

Gracias!

Sarah

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten