Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Nothilfe für Flüchtlinge - MOAS Migrant Offshore Aid Station

Cox Bazar, Bangladesch

Nothilfe für Flüchtlinge - MOAS Migrant Offshore Aid Station

Fill 100x100 bp1504088412 img 4278 1

Aktuell leistet MOAS humanitäre Hilfe im Golf von Bengalen, wo Hundertausende Rohingya von Myanmar nach Bangladesch fliehen. Bitte spenden Sie und helfen Sie uns, die Not der Menschen zu lindern.

M. Dentler von Stiftung Seenothilfe für Flüchtlinge - M.O.A.S. Nachricht schreiben

MOAS (Migrant Offshore Aid Station) ist eine in Deutschland und auf Malta eingetragene, gemeinnützige Stiftung. Aufgabe der Stiftung ist es, in Not geratenen Flüchtlingen zu helfen, die auf der Suche nach Sicherheit und einen besseren Leben ihr Leben riskieren müssen.

MOAS wurde 2014 gegründet und war die erste private Rettungsorganisation im Mittelmeer. Mit dem Rettungsschiff Phoenix und zeitweise mit dem Schiff Responder Topaz hat MOAS von August 2014 bis August 2017 mehr als 40.000 Menschen im zentralen Mittelmeer und der Ägäis aus Seenot gerettet. 

Derzeit arbeitet MOAS in Cox Bazar, Bangladesch, um im Golf von Bengalen den flüchtenden Rohingya zu helfen. Seit den am 25. August 2017 begonnenen Unruhen in der Region Rakhine, Myanmar, flohen mindestens 436.000 Menschen über die Grenze nach Bangladesh. Tausende von Ihnen sind aktuell in den Flüchtlingslagern um die Hafenstadt Cox Bazar in Bangladesch. Die plötzliche Ankunft Hundertausender  Menschen führt zu katastrophalen Bedingungen in den Lagern. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) meldet die schier unvorstellbare Zahl von 154.066 Kinder unter 5 Jahren, deren Ernährung gefährdet sei. Auch auf See spielt sich in der Region eine tragische Flüchtlingsbewegung ab. MOAS versucht vor Ort herauszufinden, was dort genau passiert und wie Hilfe geleistet werden kann. 
 
MOAS hat in kürzester Zeit zwei (von insgesamt acht geplanten) semi-permanentente Hilfs-Stationen in der Nähe von Flüchtlingslagern errichtet. Die Stationen sind ausgestattet mit einem Krankenhaus, in dem jeweils 10 MOAS-Ärzte und 10 MOAS-Krankenschwestern arbeiten. In den Hilfs-Stationen werden täglich ca. 600 Menschen behandelt.
MOAS verteilt in den Stationen außerdem monatlich 40 Tonnen an Hilfsgütern. 
 
Um fortzufahren brauchen wir deine Hilfe. Für die Erstversorgung der Flüchtlinge brauchen wir sanitäres und medizinisches Material, Medikamente, Lebensmittel, Wasseraufbereitungsanlagen und Sterilisatoren. Natürlich benötigen wir jede Menge Treibstoff für die Phoenix und für Generatoren der Station bzw. des Hospitals. 
 
 Vielen Dank für deine Unterstützung! 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140