Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 5

Beendet Bildung säen - unterstütze unseren Kitchen Garden

Um die gesundheitliche Situation der Bewohner der um Pondicherry gelegenen Dörfer zu verbessern soll ein Kitchen Garden Modell auf dem Gelände des Community Seva Centre entstehen.

H. Kieß von Community Seva CentreNachricht schreiben

Das Community Seva Centre, eine seit über 20 Jahren in Indien operierende NGO, hat es sich zur Vision gemacht, die "Ärmsten der Ärmsten" der um die südostindische Stadt Pondicherry herum gelegenen Dörfer mit "Hilfe zur Selbsthilfe" zu unterstützen.

Verschiedenste Programme, denen ein Nachhaltigkeitsanspruch zu Grunde liegt, sollen auf die Bedürfnisse aller Generationen eingehen. Den Schlüssel zur Nachhaltigkeit haben Mr. A.K. Nehru, Chef und Gründer der NGO, und sein Team dabei in vielfältigen Bildungsprogrammen gefunden.

Ein Dorn im Auge ist dem CSC die nach wie vor defizitäre gesundheitliche Situation vieler Dorfbewohner, vor allem viele Kinder weisen Symptome von Eisenmangel, Vitamin-A-Defizit, Iod- oder Proteinmangel auf.

"The Children need proper nutrition for growing up in a healthy way and to develop their skills and talents" says Mr. A.K. Nehru.

Vor allem grünblättriges Gemüse wie Spinat oder Kopfsalat eignet sich bei regelmäßigem Verzehr in hervorragender Weise dazu, den gesundheitlichen Mangelerscheinungen den Kampf anzusagen.

Ein Ort, an dem die vor Vitaminen, Mineralen und Spurenelementen strotzenden Pflanzen wachsen und gedeihen können? Ein kleiner, hauseigener Kitchen Garden, der an die Bedürfnisse einer Familie angepasst ist, mit wenigen Mitteln realisierbar ist und sich langfristig finanziell selber trägt.

Um den Menschen das Konzept eines solchen Gartens näher zu bringen, entstand - inspiriert von der NGO "Baby Sarah´s Home" (www.babysarahs.com) - die Idee, einen solchen Kitchen Garden als Modell auf dem Gelände des CSC zu verankern. Dieser soll mit so wenig wie möglich Mittelaufwand erschaffen und in zum Nachahmen anregender Größe gehalten sein. Auch sollen die Grundsätze von Permakultur und ökologischer Landwirtschaft berücksichtigt werden, um eine bestmögliche Qualität des erwarteten Gemüses zu sichern.

Konkret schwebt uns die Anlegung eines Gartenbettes vor, das kompakt und gut zu bewirten ist und dennoch genug Fläche für die Versorgung einer Familie bietet.

Die Materialien für das Grundgestell des Bettes sollen mit ökologischen (das Prinzip des "upcyceln") und finanziellen Gesichtspunkten vereinbar sein und nach Möglichkeit auf der Straße zu finden sein. Unser Kitchen Garden Model hat nicht den Anspruch perfekt zu sein, sondern will als realitätsnahe Inspirationsquelle für die Familien dienen!

Ähnlich wollen wir es mit einem Kompostsystem zum Nachahmen, ökologischen Insektenabwehrsprays und einer nach und nach aufgebauten Samendatenbank halten: Weniger ist mehr, was zählt sind Wille und Kreativität!

Schließlich soll unser Kitchen Garden Model vor allem Bildungsprojekt werden: Eure Spende würde uns dabei helfen, Infotafeln ("step by step") anzuschaffen und kleine Aktionen vor Ort zu starten, durch die von Mensch zu Mensch Wissen weitergegeben werden und schließlich wuchern kann.

Unterstützt uns in unserem Versuch, Grünzeugs in alle Richtungen des Windes zu verbreiten!